Pages: 1 2 3 >>>

Guter Vorsatz für 2009

4. Jan. 2009 · 1.909 mal gelesen | 2 Kommentare »

Anscheinend kommt man am Anfang eines neuen Jahres doch nicht um „Gute Vorsätze“ herum.

Auch ich habe mir einen guten Vorsatz ausgedacht, selbst wenn man bei ‚Mitten aus dem Lebendieses schöne Zitat findet:

Ich habe Ziele, keine Vorsätze. Ziele sind verbindlich, Vorsätze sind “Sand zwischen den Fingern”. Sie zerrinnen, die stören beim Greifen.

Für 2009 nehme ich mir vor, öfter auch mal was zu versuchen, was völlig unmöglich erscheint:

‚Jo, wir schaffen das‘

Mein Jahr 2008 (4. Teil)

31. Dez. 2008 · 2.240 mal gelesen | 5 Kommentare »

Nach den Buchstaben A-G, H-N und O-U folgt nun der dritte Teil meines Rückblicks: V-Z

Verabschiedungs-Geschenk, beeindruckendstes:

Schon im letzten Jahr wurde ich aus dem Mitarbeiterkreis in Althütte verabschiedet. Als Abschieds-Geschenk habe ich einen Gutschein für eine Ballonfahrt bekommen. Am 11. Oktober konnte ich die Fahrt endlich antreten.

Es war ein beeindruckendes Erlebnis, von dem ich sicher noch ausführlicher berichten werde. Deshalb hier nur kurz: es war einfach herrlich, an einem wunderschönen Herbsttag über die bunten Bäume zu schweben.

200810110027 200810110063

Wortschöpfung, passendste:

Das Spiel VfB Stuttgart – FC Bayern München am 13. Dezember hat das ‚Powerbook Blog‚ mit der hervorragend passenden Alliteration ‚Blödmann-Bayern‚ kommentiert. Treffender geht es kaum.

Wieder einmal haben die Bayern in Stuttgart Unfairness, um nicht zu sagen Unsportlichkeit, erster Kategorie demonstriert. Allen voran Luca Toni, der bei jedem(!) Zweikampf einen versteckten Tritt oder Ellbogen-Check austeilte. Ganz zu Schweigen von Massimo Oddo und seiner Kung-Fu-Einlage. Selten gab es eine klarere Rote Karte. Und selten gab es absurdere Hoeneß-Interviews. Aber lassen wir das.

Blödmann-Bayern…

Den ganzen Beitrag lesen »

Mein Jahr 2008 (3. Teil)

30. Dez. 2008 · 2.126 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Nach den Buchstaben A-G und H-N folgt nun der dritte Teil meines Rückblicks: O-U

Outfit, außergewöhnlichstes:

Ich war jung und brauchte das Geld…

Und auf jeden Fall war es die beste Foto-Love-Story des Jahres!

Peking, geheucheltstes:

So lange ich denken kann, bin ich bei jeder Olympiade fast pausenlos vor dem Fernseher gesessen.

Aus Peking habe ich keine Minute live gesehen. Nur zwei Stichworte: ‚Menschenrechte‚ und ‚Doping‘.

Ach ja, Doping gibt es ja nur im Radsport – dann können wir ja problemlos einen Gewichtheber und eine Schwimmerin zu den Sportlern des Jahres wählen. Und das Thema Doping im Fußball ist eh tabu.

Den ganzen Beitrag lesen »

Mein Jahr 2008 (2. Teil)

30. Dez. 2008 · 2.265 mal gelesen | 2 Kommentare »

Nach den Buchstaben A-G folgt nun der zweite Teil meines Rückblicks: H-N

Held, arbeitslosester:

Er war der Trainer des Jahres 2007. Jetzt ist er die Trainerentlassung des Jahres 2008. Letztes Jahr war Armin Veh der Held, der den VfB zum deutschen Meister machte. Im November war es der andere Held(t), der Veh entlassen musste.

Good bye Armin Veh und Danke für drei schöne Jahre.

Meistertrainer Armin Veh

Meistertrainer Armin Veh

Idee, bescheuertste:

Endlich war mal was los bei uns: im Juli wurden in einer Privatwohnung 70 kg Sprengstoff gefunden. „In allen Ecken und Winkeln, in allen Zimmern von oben bis unten tauchten selbst gebastelte Sprengkörper auf“ (Backnanger Zeitung). Die Straße musste gesperrt und die umliegenden Häuser evakuiert werden.

Die bescheuertste Idee ist aber nicht, mit 70 kg Sprengstoff herum zu basteln. Nein, am bescheuertsten war die Idee der Verkäuferin, die im Laden verkündete: „Da will ich jetzt aber schon wissen, was da los ist. Da geh ich nachher mal hin.“

Den ganzen Beitrag lesen »

Mein Jahr 2008 (1.Teil)

29. Dez. 2008 · 2.903 mal gelesen | 3 Kommentare »

Man kann das vergangene Jahr nicht einfach so abschütteln.

abschuetteln

In dieser Jahreszeit tauchen die Jahresrückblicke geradezu inflationär auf. Manch einem hängen sie wohl zum Hals heraus. Trotzdem ist es meiner Meinung nach wichtig, noch einmal auf das vergangene Jahr zurück zu schauen.

Die Wege Gottes sind wie ein hebräisches Buch, das man nur von hinten lesen kann.

(Martin Luther)

Es war von A – Z ein interessantes Jahr. Ich habe viele positive aber auch einige negative Erinnerungen.
Ohne Wertung und ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit möchte ich hier mein A – Z des Jahres 2008 vorstellen:

Den ganzen Beitrag lesen »

Favourite George W. Bush moments

20. Dez. 2008 · 2.386 mal gelesen | 2 Kommentare »

Dezember – Zeit der Jahresrückblicke.
David Letterman inspiriert mich, auch ein paar Jahresrückblicke zu machen.
Aber zuerst darf er selbst einen Rückblick halten auf seine ‚Favourite George W. Bush moments‘:

Ich möchte nicht mehr dazu beitragen als ein Zitat aus den Kommentaren:
„Funny as Dubya can be, I don’t think I’ll miss him much…“

[via netzpolitik.org]

Do they know it’s Christmastime

16. Dez. 2008 · 1.753 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Schon wieder ein Video…

Diesmal möchte ich mit einem Satz aus dem Abspann beginnen: „At Christmastime we should always spare a thought for those less fortunate than us.“

Ich möchte mich dem anschließen und einen Gedanken verschwenden verschenken an all die bemitleidenswerten Investment-Banker, Hedge-Fonds-Manager, Analysten und Spekulanten, die von der Finanzkrise getroffen wurden.

Mein Dank gilt allen Journalisten, die versuchen mir zu erklären, wie man in wenigen Monaten Hunderte von Milliarden Euro vernichten kann, außerdem den kreativen Genies, die dieses Video gemacht haben und Malte von Spreeblick, durch den ich es gefunden habe…

Anti-boredom

15. Dez. 2008 · 1.660 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Was soll man dazu noch sagen?
Wow – genial!

Gänsehaut-Alarm: Halleluja

10. Dez. 2008 · 2.448 mal gelesen | 1 Kommentar »

Mit fortschreitendem Alter und schwindendem Haupthaar lerne ich, dass andere zuweilen eine andere Definition dessen haben, was gute Musik ist.

Ich finde es interessant, dass die nachfolgende Generation jetzt wieder Karel Gott hört, was bei unserer Generation zutiefst verpönt war, weil die vorige Generation seine Musik gut gefunden hat.

Ich sehe -wenn auch widerwillig- immer mehr ein, dass insbesondere bei der Musik die Geschmäcker sehr verschieden sein können.

An ein paar Stellen denke/hoffe ich aber, dass ein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann. So kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass jemand bei diesem Lied (von mir aus auch in einer anderen Version) keine Gänsehaut bekommen könnte…

Neues aus dem Inder-Net

29. Nov. 2008 · 1.829 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ich möchte die aktuellen Nachrichten aus Indien hier nicht aufgreifen.

Worum es mir geht, ist ein beeindruckendes Video, von einem Jungen, der sicher noch nie etwas von „Bob der Baumeister“ gehört hat. Ganz sicher wäre er aber ein ganz großer im Jenga-Spielen.

Pages: 1 2 3 >>>