Monatsarchiv für März 2009

Pages: 1 2 3 4 >>>

Zitat des Tages: Klug

31. Mrz. 2009 · 1.286 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Es ist nicht genug, einen guten Kopf zu haben;
die Hauptsache ist, ihn richtig anzuwenden.

René Descartes
(31.03.1596 – 11.02.1650)

Suchbegriffe des Tages

30. Mrz. 2009 · 2.704 mal gelesen | 1 Kommentar »

Ich habe mich ja schon öfter darüber gewundert, mit welchen Suchbegriffen die Leser auf meinem Blog landen.

Heute möchte ich auch wieder ein paar verwunderliche Suchanfragen ‚beantworten‘:

erziehung des pumi

Vielleicht sollte ich gleich ganz oben im Header darauf hinweisen, dass das Pumi-Blog nichts, aber auch garnichts mit ungarischen Hirtenhunden gleichen Namens zu tun hat. Über Erziehung, Ernährung und artgerechte Haltung wird sich hier auch in Zukunft nichts finden.

kurioses mit blumenkohl

Ganz ehrlich: ich finde Blumenkohl an sich schon kurios genug. Andererseits: Kurioses mag ich, Blumenkohl nicht.

töchterproblem mathematik

Hm, ich bin seltener Ansprechpartner für Töchterprobleme in der Mathematik, sondern häufiger für Mathematikprobleme von Töchtern (natürlich auch von Söhnen).

peinliche brillen

Die sind nicht peinlich – die hat damals jeder so getragen!

schenk jeden tag ein lächeln

Ich versuche, jeden Tag einen Beitrag zu schreiben. Ob es für ein Lächeln reicht, liegt nicht nur an mir…

[Nachtrag – 16:43]

Eben neu rein gekommen:

uli hoeneß bremen

Dem kann geholfen werden: ein sehr schönes Bild gibt’s hier

McMathe

29. Mrz. 2009 · 1.672 mal gelesen | Kommentar schreiben »

McMatheDie Nachricht des Wochenendes habe ich bei Pressetext.de gefunden.

Die Pommesbude mit dem großen M auf’m Dach möchte australischen Schülern Mathe-Nachhilfestunden erteilen. Die Online-Kurse, die sonst ca. 20 Euro kosten würden, sollen gratis angeboten werden. Die Schüler müssen nur immer wieder Werbeeinblendungen ertragen und bekommen beim Einloggen einen schönen Gruß vom Sponsor zu sehen.

So, und was sollen wir nun davon halten?

Zuerst habe ich nur den Kopf geschüttelt und mit dem Untergang der abendländischen Kultur gerechnet. Dann habe ich mir mich selbst vorgestellt, wie ich bei meinen eigenen Nachhilfestunden die eine oder andere Werbepause einbaue. Die Vorstellung fand ich auch recht absurd.

Aber ich denke, dass die Idee an sich garnicht zu verachten ist.

Warum soll man nicht Mathe mit etwas in Verbindung bringen, was für die Kids zweifellos positiv besetzt ist? Genau genommen macht mit dieser Aktion McDonalds Werbung für Mathe und nicht umgekehrt.
Warum sollte nicht ein solventer Sponsor den Schülern die Mathematik schmackhaft machen? Gut, das Wort ’schmackhaft‘ ist im Zusammenhang mit diesem Werbepartner vielleicht nicht ganz geschickt gewählt…

Warum soll man solches Bildungs-Sponsoring nur auf Online-Nachhilfestunden beschränken? Warum sucht man sich nicht Sponsoren, die den alltäglichen öffentlichen Schulunterricht unterstützen? Es muss ja nicht unbedingt ein Klingelton-Vertreiber den Musikunterricht sponsoren oder o.b. den Biologieunterricht. „Die Religionsstunde wird präsentiert von Durex“ wäre unpassend und die großen Bier-Abfüller als Unterstützer des Schulsports auch nicht ganz geeignet. Aber es ließen sich sicher auch passende Werbepartner finden.

Warum sollte die Werbung den Kindern in der Schule mehr schaden als die, die sie eh schon tagtäglich eingetrichtert bekommen? Mit Hilfe der Sponsoren könnte man vielleicht endlich den Schulen genügend Geld zur Verfügung stellen, damit vernünftig ausgebildete Pädagogen in Klassen mit vernünftiger Schülerzahl vernünftigen Unterricht machen können. Da wäre dann vielleicht sogar noch genügend Zeit, um den Schülern den vernünftigen Umgang mit den Medien und der Werbung beizubringen, was die meisten Eltern nicht mehr leisten können.

Warum dürfen Unternehmen im Sport Kinder- und Jugendmannschaften unterstützen, warum dürfen in sie Kinder- und Jugendzeitschriften werben, warum werden Kinder- und Jugendsendungen im Fernsehen von ihnen finanziert, aber in den Schulen soll Werbung verwerflich sein?

Ich denke, das ist zumindest nachdenkenswert.

Schon vor einiger Zeit hat übrigens auch Volker Pispers über das Thema nachgedacht – und ich muss sagen: „Er hat Recht!“ – Seht selbst:

Teil 1: www.youtube.com/watch?v=2UmAadpN-Po

Teil 2: www.youtube.com/watch?v=VhszHx2K0Ok

Fußball-Entzugs-Prophylaxe

28. Mrz. 2009 · 1.386 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Wegen der Länderspielpause ist heute kein Bundesliga-Spieltag.

Für alle, die aus diesem Grund Entzugserscheinungen befürchten, hier ein wenig Fußball-Content. Samstag, 15:30 Uhr, here we go…

Das war wenigstens noch souverän verwandelt im Gegensatz zu denen:

Praktikant gab sich als schlechter Überschriftenschreiber aus

27. Mrz. 2009 · 1.286 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Höchste Zeit, mal wieder etwas für mein Klugscheisser-Image zu tun. Ist aber auch wirklich schwer, so etwas zu lesen und trotzdem zu schweigen…

falscherdoktor

So ein unglaublicher Schwindel: da gibt sich jemand als falscher Doktor aus:

„Guten Tag, mein Name ist XXX. Ich bin falscher Doktor“, oder wie kann man sich das vorstellen? Wie gerne wäre ich dabei gewesen, als der Schwindel aufgeflogen ist und herauskam, dass der Schwindler garkein falscher Doktor ist, sondern womöglich ein richtiger…

Naja, Kwick.de ist ja nur ein kleines Portal, da kann es schon mal vorkommen, dass die Artikel (und vor allem die Überschriften) nicht nochmal durchgelesen werden bevor sie veröffentlicht werden.

So etwas passiert bei den ganz Großen – wie z.B. Bild.de – nicht, niemals, nie.

Kinderpornografie

(nein, ich lese Bild.de nicht – ich hab das bei bildblog.de gefunden)

Selbstironie

26. Mrz. 2009 · 1.255 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ja, ich kann mich noch daran erinnern, an diese lang vergangene Zeit:

aufkleber24a1der Deutsche Rekordmeister war noch kein komplett unsympathischer Verein und kam aus Nürnberg, Snickers konnte man noch an der feuerroten Verpackung erkennen und seine Meinung teilte man der Umwelt noch nicht in Blogs, sondern mit Aufklebern mit. Einer der bekanntesten und weit verbreitetsten Aufkleber war damals dieser:

Zeitsprung – 2009 – Rekordmeister ist jetzt ein anderer, die Snickers-Verpackung ist eine andere, aber der Aufkleber ist immer noch der gleiche:

energiesparer

Schwer zu erkennen, aber doch eindeutig klebt er hier auf der Stoßstange eines Autos, in dessen Kofferraum man locker einen Smart stellen könnte…

Jetzt hat es mich doch noch erwischt…

25. Mrz. 2009 · 1.284 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Beinahe hätte ich den ganzen Winter ohne Erkältung überstanden. Jetzt hat es mich doch noch erwischt: seit gestern läuft die Nase und der Hals krächzt.

Das wäre an sich ja keinen Blog-Eintrag wert. Aber ich finde es schon komisch, dass die Krankheit grad jetzt angefangen hat – ausgerechnet einen Tag nachdem ich zum ersten mal seit ewigen Zeiten wieder ein Actimel getrunken habe.

„Stärkt Abwehrkräfte“ scheint bei mir nicht so ganz zu stimmen. Anscheinend bin ich der lebende hustende Beweis, dass Actimel zu Recht für die „dreisteste Werbelüge“ ausgezeichnet wurde (die Verbraucherorganisation Foodwatch verleiht den ‚Goldenen Windbeutel‘).

Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass das MHD von diesem Actimel schon abgelaufen war – vielleicht hat es deshalb meine Abwehrkräfte nicht gestärkt.

Jubel

24. Mrz. 2009 · 1.545 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ich gehöre zu den Menschen, denen Wetter -egal welcher Art- nichts ausmacht. Ich kann es nur schwer verstehen, warum man sich von ein bisschen schlechtem Wetter die Laune oder sogar den ganzen Tag verderben lassen soll.

Noch viel weniger versteh ich die Leute, die über das Wetter -egal welcher Art- schimpfen und meckern und damit nicht nur sich selbst, sondern auch noch den anderen die Laune oder sogar den ganzen Tag verderben.

Aber als ich grad eben aus dem Fenster geschaut und schon wieder Schnee gesehen habe…

NEIN! Ich meckere nicht !!!

Wie wäre es mit ein wenig Jubel – quasi als Stimmungs-Prophylaxe für gefühlte 250 Wetter-Meckerer im Lauf des heutigen Tages:

Was ich so alles brauche

23. Mrz. 2009 · 2.194 mal gelesen | 2 Kommentare »

Ich hab beim Fellmonster was Witziges gefunden:

Anleitung zum Mitmachen: Gib bei der Google-Suche “DeinName needs” oder auf deutsch “DeinName braucht” (immer mit Anführungszeichen) ein und schreib die ersten 10 Treffer ab (gerne mit Deinem Kommentar dazu).

Ähnlich wie sie hab auch ich meinen richtigen Namen ausprobiert. ‚Pumi‘ ist nun mal auch eine ungarische Hunderasse und deshalb gab es nur Ergebnisse wie: „Pumi braucht dringend ein liebevolles Zuhause“ oder „Pumi braucht dringend Auslauf und die ‚Rudelnähe'“.

Also hab ich es mit ‚Martin braucht‚ probiert:

Ganz ehrlich: bei der Aktion hab ich ein bisschen Angst vor Google bekommen. Wissen die wirklich alles?

Wer möchte, darf gern auch einen Versuch starten. Bin gespannt auf eure Ergebnisse.

Don’t be afraid

22. Mrz. 2009 · 1.826 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Bei Graubrot habe ich eine witzige Gute-Laune-Melodie gefunden:

(‚Furr‘ von Blitzen Trapper)

Ich find das Lied an sich schon herrlich. Und die Textzeile: „Don’t be afraid of what you’ve learned“ macht das Video perfekt passend für das Blog eines Nachhilfe-Lehrers unmittelbar vor den Prüfungen an den diversen Schulen.

„Don’t be afraid of what you’ve learned“
Wenn du dich schon fürchtest, dann lieber davor, was du nicht gelernt hast…

Pages: 1 2 3 4 >>>