Monatsarchiv für November 2008

Neues aus dem Inder-Net

29. Nov. 2008 · 1.289 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ich möchte die aktuellen Nachrichten aus Indien hier nicht aufgreifen.

Worum es mir geht, ist ein beeindruckendes Video, von einem Jungen, der sicher noch nie etwas von “Bob der Baumeister” gehört hat. Ganz sicher wäre er aber ein ganz großer im Jenga-Spielen.

Mathe für Anfänger (3)

23. Nov. 2008 · 2.582 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Es wird mal wieder Zeit für eine neue Lektion Mathe für Anfänger. Heute: “Einfache Subtraktionsrechnung”.

Bei einem der größten Radsport-Informationsdienste (ja richtig: derselbe, der schon hier einen großen Auftritt hatte) findet sich diese Nachricht:

Erstmals seit 12 Jahren wieder in den Niederlanden
Tour de France 2010 startet in Rotterdam

Wer keine Numerophobie hat, darf beim Ratespiel mitmachen. Wann war die Tour wohl zuletzt in den Niederlanden? Wer nicht selbst rechnen möchte, liest in dem Artikel weiter:

Erstmals seit 12 Jahren startet die Tour damit wieder in den Niederlanden. Im Jahr 1996 fand der Auftakt in ‘s-Hertogenbosch statt.

Hier wäre wohl dringend ein bisschen Nachhilfe in Mathe hilfreich.

2010 – 1996 = 14

Nun bist du fort

22. Nov. 2008 · 2.600 mal gelesen | 2 Kommentare »

Nun bist du fort,
und nichts auf dieser Welt bringt dich zurück.
Nun bist du fort.
Hätt’ ich dich nie gekannt,
wär dieser Tag ein Tag wie tausende zuvor.
Doch nun wisch ich mir ganz verschämt
die erste Träne vom Gesicht.
Nun bist du fort …
Schon gut – ich weine nicht !

Du hast geglaubt an den,
der selbst die Auferstehung war.
Du hast geglaubt,
und du hast oft gesagt,
wenn du mal gehen musst, gehst du zu ihm.
Doch sag, was bleibt mir nun von dir,
was ist davon schon von Gewicht?
Nun bist du fort …
Schon gut – ich weine nicht !

Ich weiß, du lebst,
du bist nun frei und froh wie nie zuvor.
Ich weiß, du lebst,
doch schreibst du nie mehr einen Brief,
rufst nie mehr an.
Du lebst, als wärst du tot.
Ich weiß, ich weine nur um mich.
Wie ich ihn hasse, den Verzicht!
Nun bist du fort …
Schon gut – ich weine nicht !

Ich weiß nicht wie, doch hinter Wolken
sehe ich ein schwaches Licht.
Ich weiß nicht wie, doch du,
ich freu mich auf einmal ganz leis für dich.
Du weißt nun mehr als ich.
Ach du, ich tu dir sicher leid,
wie ich hier steh im Kerzenlicht.
Nun bist du fort …
Doch schau – ich weine nicht!

Du bist zu Haus,
du gingst mir nur ein kleines Stück voraus.
Du bist zu Haus!
Die Uhr an deinem Arm steht nun für immer still;
die Zeit hat ausgedient.
Der Tod, die Schmerzen sind vorbei.
Ich glaub, zurück willst du wohl nicht.
Nun bist du fort …
Denn du lebst in Gottes Licht.

(Jürgen Werth)

Ganz weit weg – ganz nah da

19. Nov. 2008 · 1.488 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Es wundert mich, dass ich immer nur nach Nachhilfe in Mathematik gefragt werde. Manchem würde auch Nachhilfe in Erdkunde ganz gut tun. Aktuelles Beispiel: die Leute von last.fm:

Wenn Baton Rouge, New York oder Sydney in meiner Nähe sind, was ist dann so richtig weit weg? Weiter als Sydney geht von mir aus gesehen doch (fast) nicht. Ich hätte doch auf “Weitere anzeigen” klicken sollen. Was wäre mir da wohl angeboten worden?

Vielleicht war das, was ich da auf last.fm gelesen habe, auch eher philosophisch gemeint.

Manchmal gibt es Tage (oder Wochen), da will man ganz weit weg. Egal wohin, New York, Sydney, egal – einfach ganz weit weg. Nur merkt man dann ganz schnell, dass man -egal wie weit man kommt- trotzdem nicht flüchten kann.

Vielleicht war das, was ich da auf last.fm gelesen habe, ein Fingerzeig auf den Gott an den ich glaube.

Dieser Gott verspricht immer ganz nah da zu sein.
Egal wie weit ich weg bin, egal wie es mir geht.
Gott will bei mir sein.

Ob ich sitze oder stehe, du weißt es,
du kennst meine Pläne von ferne.
Von allen Seiten umgibst du mich,
ich bin ganz in deiner Hand.
Fliege ich dorthin, wo die Sonne aufgeht,
oder zum Ende des Meeres, wo sie versinkt:
auch dort wird deine Hand nach mir greifen,
auch dort lässt du mich nicht los.

(aus Psalm 139)

Sprachlos

15. Nov. 2008 · 1.583 mal gelesen | 2 Kommentare »

Ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst
und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!
(Jesaja 41,13)


für E. Bauer
(* 3.7.1944; † 13.11.2008)

iGentlich iNe gute Idee

11. Nov. 2008 · 1.688 mal gelesen | 1 Kommentar »

iGentlich habe ich noch nie den Wunsch verspürt, iNen iGenen iPod zu besitzen.

Als Angehöriger der Generation Walkman, war ich vor vielen, vielen Jahren schon mit Kopfhörern unterwegs. Jahre später konnte der Nachfolger meines tragbaren Cassettenabspielgeräts diese modernen CDs abspielen. (Allerdings nur wenn er nicht -auch nicht minimal- erschüttert wurde. Sonst nahm er sich ca. 20 Sekunden Pause, bevor er weiter spielte).

Wiederum Jahre später sind jetzt diese Probleme vergessen. Heute spielt man keine Cassetten oder Cds mehr ab, sondern Computerdateien. Dazu gibt es unzählige Geräte. Bei mir tut es ein ‘Sandisk Sansa Express’. Als Statussymbol taugt der allerdings nicht – da müsste es schon ein iPod sein.

Ein iPod ist etwas, womit man nicht nur Musik hören, sondern was man auch herzeigen kann. Wer einen iPod besitzt, auf den sind alle anderen iFersüchtig. Warum das so ist, hab ich nie ganz kapiert.

Wie schon gesagt: iGentlich habe ich noch nie den Wunsch verspürt, iNen iGenen iPod zu besitzen.

Bis heute. Heute hat sich meine iNstellung zum iPod grundlegend geändert. Schon lange gibt es zum iPod unzählige mehr oder weniger nützliche oder hilfreiche Zubehörteile. Heute hab ich ein iPod-Zubehör gefunden, das mich restlos überzeugt hat:

In Italien wird eine Docking-Station für den iPod hergestellt, die a) schön aussieht und b) 510 PS (375 KW) hat:

Die Docking-Station hat den Namen “Ferrari Scuderia Spider 16M“.

Vielleicht kaufe ich mir jetzt doch mal einen iPod…

via neuerdings.com

Radfahrer-Kollege

10. Nov. 2008 · 1.222 mal gelesen | 1 Kommentar »

Warum ich Rennrad fahre und nicht irgend so ein Trial-Rad ?
Weil ich sowas nicht kann !!!


Danny Macaskill : Next level street trials from brainchild-films on Vimeo.

Ist ja aber auch völlig durchgeknallt, was der da macht:
der hat ja nicht mal einen Trinkflaschen-Halter am Rad
(und keine Satteltasche)…

Gedanken beim Laub Rechen

9. Nov. 2008 · 1.277 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Damit kann ja keiner rechnen, dass ausgerechnet ein Mathematiker keine Laubrechen-Koryphäe ist.
Je stupider die Tätigkeit, desto verworrener die Gedanken, die mir dabei kommen. Oder kann man damit rechnen, dass mir beim Herbstputz ausgerechnet ein Zitat des Bundestrainers einfällt?

“Die Türken haben gezeigt, dass man, egal bei welchem Spielstand, immer mit ihnen rechnen kann. Das macht sie natürlich unberechenbar.”

(Jogi Löw)