Mathe leicht gemacht

15. Jan. 2009 · 4.921 mal gelesen | 2 Kommentare »

Manchmal ist Mathe einfacher als man denkt.
Beispiel: das Distributivgesetz

Wie kann man 21 und 13 ohne elektronische Hilfsmittel multiplizieren?
Geht das auch mit 2 dreistelligen Zahlen, z.B. 321 x 123 ?

Das Video zeigt eine verblüffende Möglichkeit:

Es sieht seltsam aus und ist viel zu einfach. Mathe muss doch kompliziert sein.
Aber es ist kein fauler Zauber. Und es funktioniert nachweisbar immer.

Was passiert da:
Multipliziert wird 21 x 13. Die zeichnerische Lösung zerlegt die Faktoren in (20 + 1) und (10 + 3). Die Zahl der Schnittpunkte ergibt sich aus 20×10 = 200 (linke Kreuzung 2), 20 x 3 = 60 (obere Kreuzung 6), 1 x 10 = 10 (untere Kreuzung 1) und 1 x 3 = 3 (rechte Kreuzung 3).

Die Reihenfolge, wie die Kreuzungspunkte ausgezählt werden, dient wohl nur dazu, ein wenig Verwirrung zu stiften und das ganze verblüffender wirken zu lassen.

Allgemein gilt: (a + b)(c + d) = ac + ad + bc + bd

Mehr steckt nicht hinter diesem ‚Trick‘.

Wer Probleme mit den Binomischen Formeln hat, für den könnte das Video hilfreich sein. Werd das mal in einer Stunde ausprobieren, ob es verständlich ist.

Für das Selbstbewusstsein

7. Jan. 2009 · 1.868 mal gelesen | 1 Kommentar »

Für das Selbstbewusstsein – nicht als Eigenlob.
Für mich selbst.
Als Aufmunterung für Stunden,
wenn der Job keinen Spaß macht,
soll dieser Eintrag sein:

Ja, es sind Schulferien.
Ja, die meisten Schüler haben alles außer Mathe im Kopf.
Trotzdem habe ich heute diese Nachricht bekommen:

„Gott sei Dank hab ich morgen wenigstens mal Nachhilfe“

Tut irgendwie gut!
Vielleicht kann ich darauf die nächste Werbekampagne aufbauen.

Ganz weit weg – ganz nah da

19. Nov. 2008 · 1.928 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Es wundert mich, dass ich immer nur nach Nachhilfe in Mathematik gefragt werde. Manchem würde auch Nachhilfe in Erdkunde ganz gut tun. Aktuelles Beispiel: die Leute von last.fm:

Wenn Baton Rouge, New York oder Sydney in meiner Nähe sind, was ist dann so richtig weit weg? Weiter als Sydney geht von mir aus gesehen doch (fast) nicht. Ich hätte doch auf „Weitere anzeigen“ klicken sollen. Was wäre mir da wohl angeboten worden?

Vielleicht war das, was ich da auf last.fm gelesen habe, auch eher philosophisch gemeint.

Manchmal gibt es Tage (oder Wochen), da will man ganz weit weg. Egal wohin, New York, Sydney, egal – einfach ganz weit weg. Nur merkt man dann ganz schnell, dass man -egal wie weit man kommt- trotzdem nicht flüchten kann.

Vielleicht war das, was ich da auf last.fm gelesen habe, ein Fingerzeig auf den Gott an den ich glaube.

Dieser Gott verspricht immer ganz nah da zu sein.
Egal wie weit ich weg bin, egal wie es mir geht.
Gott will bei mir sein.

Ob ich sitze oder stehe, du weißt es,
du kennst meine Pläne von ferne.
Von allen Seiten umgibst du mich,
ich bin ganz in deiner Hand.
Fliege ich dorthin, wo die Sonne aufgeht,
oder zum Ende des Meeres, wo sie versinkt:
auch dort wird deine Hand nach mir greifen,
auch dort lässt du mich nicht los.

(aus Psalm 139)

Einheizkreis

2. Jul. 2008 · 3.715 mal gelesen | Kommentar schreiben »

So langsam neigt sich das Schuljahr dem Ende zu. Ein paar letzte Schüler sind mir noch geblieben. Hauptsächlich Gymnasium 10er, die die letzte Klassenarbeit noch vor sich haben.

Thema für die letzten paar Stunden: Trigonometrie am Einheitskreis.

Ab 30° (siehe Skizze) wird Mathe zu einer schweißtreibenden Angelegenheit, der Kopf wird matschig und ich werde das Gefühl nicht los, dass so mancher Einheitskreis heute ein Einheitzkreis war.

Vielleicht verstehe ich erst heute die beste Ausrede aller Zeiten zum ersten Mal richtig…

Beste Ausrede aller Zeiten

6. Mai. 2008 · 4.314 mal gelesen | 1 Kommentar »

Immer mal wieder haben meine Nachhilfe-Schüler keine rechte Lust auf Mathe und sagen eine Stunde ab. Als Ausrede Entschuldigung dienen mehr oder weniger originelle „Argumente“. Das hört sich dann ungefähr so an: „können wir heute nachhilfe ausfallen lassen? Weil ich bin voll kaputt“ (Original SMS).

Wenn solche Absagen nicht allzu kurzfristig kommen, ist es mir meistens garnicht so unrecht, statt einer Stunde mit unmotiviertem oder „kaputtem“ Schüler eine Stunde frei zu haben.

Die freie Stunde macht mir noch viel mehr Spaß, wenn sie durch eine außergewöhnlich kreative Absage eingeläutet wird. Ich habe mir auch schon überlegt, dass ich mal eine Hitliste der besten Ausreden aufstellen sollte. Aber der der erste Platz in dieser Liste, quasi die All-Time-Greatest-Ausrede steht seit einiger Zeit fest:

(ich zitiere die SMS wörtlich:)

„Sie brauchen heute nicht zu kommen, weil es heute sehr heiß ist.“

Ich bin mir sicher, dass die Mutti von dem Spaßvogel nichts von der SMS gewusst hat… Aber sie kann stolz sein, was für ein kreatives Kerlchen sie als Sohn hat.

Ich glaub ich hab’s geschafft

2. Mrz. 2008 · 2.506 mal gelesen | 1 Kommentar »

Ich glaub, ich hab’s geschafft…

Der große und allmächtige Allesfinder Google kennt mich!

Es sind gerade mal vier Stunden vergangen seit ich die Geschichte über die Probleme eines Vaters mit seiner Tochter geschrieben habe. Und was sehe ich da bei Google.de: bei einer Suche nach „Koryphäe“ und „Mathe“ bin ich auf der ersten Seite zu finden! Top 10!

Noch besser sieht es aus, wenn man nach „Koryphäe“ und „Mathe Nachhilfe“ sucht: Ich bin auf Nummer 1 !

Für Google bin ich also derzeit die Koryphäe Nr. 1 für Mathe Nachhilfe…
Dann hat der Vater kürzlich also doch Recht gehabt.

Das funktioniert natürlich nur bei richtiger Rechtschreibung – Koriphäe, Koryfäe, Korryphäe, Koryphähe und alle Fehlerkombinationen funktionieren bisher noch nicht. Aber das lässt sich sicher auch noch ändern.

Mal schauen, wann statt Koryphäe auch die Synonyme „Fachmann, Experte, Autorität, Fachgröße, Fachkraft, Kapazität, Kenner, Könner, Meister, Professioneller, Routinier, Sachkenner, Sachkundiger, Spezialist, Mann vom Fach, Sachverständiger“ funktionieren.

Probleme

2. Mrz. 2008 · 2.922 mal gelesen | 4 Kommentare »

Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meinem Job als Nachhilfelehrer. Im Gegensatz zu meinem Vormittagsjob im Laden hab ich nachmittags ganz selten mit unfreundlichen, unzufriedenen und meckernden Kunden zu tun.

Aber nicht nur während der Stunden hab manch witziges Erlebnis, auch schon vorher, z.B. am Telefon:

„Hallo Herr B., mein Name ist Müller. Ich hab Probleme mit meiner Tochter und ich hab gehört, dass Sie da eine Koryphäe sind.“

Was war ich froh, dass sich die Probleme wirklich nur um Mathematik drehen. Für alle anderen Töchterprobleme will ich gar keine Koryphäe sein. Das dürfen gerne die Supernannys dieser Welt übernehmen.

Mathe-Nachhilfe

22. Feb. 2008 · 1.791 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Wie ich hier schon geschrieben habe, verdiene ich einen Teil meines Lebensunterhalts mit Mathe-Nachhilfe-Unterricht.Inzwischen bin ich wirklich bis zum letzten freien Minütchen ausgebucht. Und weil ja bald Prüfungen anstehen, werde ich auch immer öfter angefragt. Aber vorläufig ist wirklich nichts mehr zu machen.

Wenn sich an meinem Stundenplan etwas ändert, werde ich das hier vermelden.

Mathe-Nachhilfe

1. Nov. 2007 · 2.341 mal gelesen | 3 Kommentare »

Wie Ihr wahrscheinlich schon wisst, verdiene ich einen Teil meines Lebensunterhalts mit Mathe-Nachhilfe-Unterricht.

Im laufenden Schuljahr wurde ich wieder mit Anfragen förmlich überrannt. Deshalb bin ich schon so gut wie “ausgebucht”. Wer noch einen regelmäßigen Termin möchte, dem kann ich derzeit nur noch den Dienstag 17:00 bis 18:00 Uhr anbieten.

Wenn sich an meinem Stundenplan etwas ändert, werde ich das hier vermelden.