Pages: 1 2 >>>

Arme Sau des Tages

9. Dez. 2009 · 2.230 mal gelesen | 1 Kommentar »

Einsamer und unbestrittener Sieger in der Wertung zur armen Sau des Tages wurde der junge Mann, der heute Abend im Stadion den Platz schräg hinter mir hatte.

Den erstmals auf pumi.net vergebenen Titel „Arme Sau des Tages“ verdiente er sich, weil er unterwegs eine Panne hatte und deshalb seinen Platz erst Mitte der ersten Halbzeit einnehmen konnte.

Zu dem Zeitpunkt stand es bereits 3:0 für den VfB Stuttgart.

Gastrale Inkompetenz

7. Dez. 2009 · 1.887 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Als Fan des VfB Stuttgart erlebt man in den letzten Wochen und Monaten so manche seltsame Situation.

Platz 1 unter den seltsamen Situationen belegt ein Mobil-Telefonat, das ein Mann in der Reihe hinter mir während des Spiels  geführt hat:

„Ja, ich bin im Stadion … Nein, mit dem Werner, der Helmut kann nicht. Der hat eine gastrale Inkompetenz“

Häää? Wie bitte? Wo bin ich denn hier? OK, ich habe verstanden, was er sagen wollte. Aber wer bitteschön hat „gastrale Inkompetenz“ im aktiven Wortschatz und verwendet es in Alltagsgesprächen?

Auf jeden Fall hat er wohl Recht, der angesprochene Helmut. Es ist wirklich zum Kotzen, was man als Fan des VfB in dieser Saison ertragen muss. Doch darüber will ich keine Worte mehr verlieren.

Am Mittwoch in der Champions League wird sich zeigen, in welche Richtung es weiter geht und ob der Helmut seine gastrale Inkompetenz wieder los wird.

In der Zwischenzeit noch der Hinweis auf eine Aktion der Band „Die Fraktion“, die ihren Song „Kopf hoch Stuttgart“ so lange zum Gratis-Download anbieten, „bis der VfB Stuttgart mal wieder einen 3er einfährt“.

Ja ist denn schon Weihnachten

30. Jul. 2009 · 2.321 mal gelesen | 1 Kommentar »

Hallo ihr vom OZ-Verlag,

habt ihr eigentlich noch alle Tassen im Schrank, seid ihr völlig durchgeknallt oder hat euch jemand das verbliebene Resthirn komplett entfernt???

Manchmal habe ich ja Schwierigkeiten, morgens auf Trapp zu kommen und richtig wach zu werden. Aber ihr habt mir heute prächtig dabei geholfen.

Wir schreiben den 30. Juli 2009. In Baden-Württemberg ist der erste Ferientag der Sommerferien. Und ihr kommt ausgerechnet heute auf die geniale Idee, dieses Sonderheft an die Zeitungshändler auszuliefern:

0907300001

Dass ihr die Osterhefte 13 Wochen vor Ostern ausliefert war ja schon schlimm genug, aber heute einen Weihnachtsmann verkaufen zu wollen, das ist an Idiotie nur schwer zu überbieten.
Das ganze hat sich dann am späteren Vormittag relativiert. Aliaksandr Hleb hat einen Vertrag beim VfB Stuttgart unterschrieben. Mein absoluter Wunschtransfer wurde verwirklicht. Der verlorene Sohn kommt zurück (wenn es zunächst auch nur für ein Jahr ist).

Aliaksandr Hleb

Ja ist vielleicht wirklich schon Weihnachten?

Die Bundesliga naht

29. Jul. 2009 · 2.360 mal gelesen | 3 Kommentare »

Ich hab mir bei Kirsten einen Fragebogen von Christoph geklaut, weil bei mir ja auch manchmal ein bisschen Fußball auftaucht…

Hier meine Antworten:

1.) Dein Verein heißt:
VfB Stuttgart

2.) Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Einen Stürmer kaufen

3.) Wie lautet DEIN Saisonziel für deinen Verein?
6 Punkte gegen die Bayern

4.) Welchen Spieler hätte deine Mannschaft in der Pause lieber nicht abgegeben?
KEINER ist unersetzlich. Und wer freiwillig nach München wechseln will, der soll gehen.

5.) Welchen Spieler hätte deine Mannschaft besser verkaufen sollen?
Mario Gomez …

6.) Wen hätte deine Mannschaft diese Saison lieber NICHT gekauft?
Demba Ba, Klaas-Jan Huntelaar und alle, die nicht wissen, was der rote Brustring bedeutet.

7.) Wer von den neuen Spielern wird deiner Mannschaft am besten helfen?
Jeder der für die Mannschaft und nicht für sich spielt.

8.) Wie wirst du in dieser Saison deine Mannschaft unterstützen?
Indem ich Hohn und Spott verbreite bei jeder Niederlage der Bayern.

9.) Wie findest du das neue Trikot deiner Mannschaft?
Äußerlichkeiten sind ohne Belang

10.) Welcher Stürmer wird die Torjägerkanone holen?
Wie letzte Saison: einer, den jetzt noch keiner auf der Liste hat.

11.) Welcher Trainer wird als erstes gefeuert?
Vermutlich Heynkes

12.) Welche Mannschaft wird das erste Tor der Saison schießen?
Siehe Frage (1) – Wir starten einen Tag früher…

13.) Welche Mannschaften SOLLTEN absteigen?
Die wirklich unsympathischen Mannschaften haben wohl mit dem Abstieg nichts zu tun – oder sind schon unten.

14.) Welche Mannschaft wird Meister?
Eigentlich egal – Hauptsache ihr Manager hat 1976 keinen Elfmeter verschossen.

15.) Wenn du nicht im Stadion bist, wo wirst du die Spiele sehen?
Wie schon immer: im Radio

16.) Wie sehr vermisst du die Bundesliga auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 1 so ziemlich keine Träne nach der Bundesliga verdrückt wird und 10 quasi bedeutet, dass du ernste Entzugserscheinungen hast?
Im Moment noch 3 – aber wenn ich von Schweden wieder da bin… 11

17.) Wird es eine spannende Saison für deine Mannschaft?
Lieber nicht so spannend – zweistelliger Tabellenrang nach der Hinrunde muss nicht wieder sein.

Wer nicht hören will, muss…

26. Mai. 2009 · 2.496 mal gelesen | 1 Kommentar »

Mario GomezWer nicht hören will, muss… zu den Bayern.

Hätte er besser mal auf mich gehört: ich habe schon vor einem Jahr darüber geschrieben, was ich von einem Wechsel zu den Bayern halte (bzw. auch was die Toten Hosen darüber denken).

Horst Held wird auf der Homepage des VfB so zitiert: „Wir haben es zweimal geschafft, Mario zu halten. Jetzt hat er sich für einen Wechsel entschieden. Das ist sehr schade.“

Jetzt wiederholt sich die Geschichte also zum x-ten Male, es ist wie immer: wenn der Wurstfabrikant mit dem Verlauf einer Saison nicht einverstanden ist, reagiert er genau so, wie man es klischeehaft unglücklichen Frauen nachsagt: er geht frustshoppen. Nur dass Uli Hoeneß nicht auf Schuhe oder Handtaschen aus ist, sondern systematisch die Konkurrenz schwächt, indem er ihr die Leistungsträger wegkauft. Nur ein paar beliebig ausgewählte Namen als Bestätigung, dass das wirklich nichts Neues ist: Kalle del Haye, Lothar Matthäus, Mehmet Scholl, Michael Tarnat, Giovanne Elber, Michael Ballak, Lucio, Marcell Jansen, Tim Borowski, Mario Gomez …

Ich muss angesichts sehr aktueller Beispiele sicher nicht erwähnen, dass es recht häufig vorgekommen ist, dass Spieler, die vorher die großen Stars in ihrem Verein waren, bei den Bayern keinen Stich mehr machten und die Spiele auf der Bank neben einem roten Kopf sitzend beobachten durften.

Wie gesagt: ‚Wer nicht hören will…‘

Mir tut es leid für Mario Gomez. Für den VfB Stuttgart ist der Verlust zu verschmerzen. Hier hat man sich an solche Abgänge von Leistungsträgern gewöhnt:
Ende der Neunziger wurde das ‚Magische Dreieck‘ zerlegt: Elber (1997 zu Bayern) und Bobic (1999 zu Dortmund). Ein paar Jahre später spielten die ‚Jungen Wilden‘ in der Champions League und wurden dann vom großen Geld von den besseren sportlichen Perspektiven weggelockt: Aljaksandr Hleb, Marcelo Bordon, Kevin Kurányi, Andreas Hinkel und Timo Hildebrand gingen zwischen 2004 und 2007.

Wenn man eines daraus lernen kann, dann das, dass niemand unersetzlich ist. Die Abgänge von Elber und Bobic schafften Platz für Kurányi. Der Abgang von Kurányi war die große Chance für Gomez. Und auch den Abgang von Gomez wird man kompensieren können. Nicht zuletzt deshalb, weil man aus München 30 Milionen Euro überwiesen bekommt. 30.000.000 Euro, das ist eine ordentliche Stange Geld, das wieder (hoffentlich sinnvoll) investiert werden kann.

Darum hier nun zum Abschluß mein persönlicher Wunschzettel:

Bei transfermarkt.de gibt es zwar auch noch eine Menge anderer Gerüchte, aber das ist ja verständlich, wenn plötzlich 30 Millionen ‚verteilt‘ werden sollen.

Ich bin gespannt, welcher Kader in 2 Monaten vorgestellt wird.

Die Entscheidung naht II

23. Mai. 2009 · 2.141 mal gelesen | 4 Kommentare »

Letzte Woche habe ich meinen Tipp für die letzten beiden Spieltage abgegeben. Bisher ist alles so gelaufen, wie ich es erträumt getippt habe – z.T. sogar noch besser… Heute steht jetzt endgültig die Entscheidung an – hoffentlich wieder gemäß meinen Tipps.

Heute Abend ist sie dann vorbei, eine der denkwürdigsten Spielzeiten in der Geschichte der Fußballbundesliga.

Man erinnere sich: Ende der Rückrunde – 9. VfL Wolfsburg, 10. VfB Stuttgart mit neun bzw. zehn Punkten Rückstand auf die Tabellenführer aus Hoffenheim und München.

In den vergangenen 5 Monaten seither hat Uli Hoeneß nicht nur einmal einen roten Kopf bekommen, hat Felix Magath demostriert, was ‚Söldnermentalität‘ im Profifußball bedeutet und hat der VfB Stuttgart gezeigt, wie man eine fast perfekte Rückrunde spielt:
2:0 gegen den damaligen Tabellenführer Hertha BSC
1:0 gegen den damaligen Tabellenzweiten HSV
4:1 gegen den damaligen Tabellenführer Wolfsburg

Und mit dieser Rückrunde hat der VfB es geschafft, das Rennen um die Meisterschaft bis zum letzten Spieltag – also bis heute – offen zu halten und für eine der spannendsten Meisterschaftsentscheidungen zu sorgen. Ganz nebenbei kann mein Traum vom 14. Januar noch immer Realität werden: „den Bayern am letzten Spieltag die Meisterfeier vesauen“… Damals hab ich nicht davon geträumt, dass damit sogar die Meisterschale für Stuttgart verbunden sein könnte. Um so schöner ist der Gedanke, was heute noch alles drin ist – wenn nur Werder Bremen in Wolfsburg gewinnt.

160509WUE156

To-Do-Liste für die kommenden 3 Stunden:

aufgeblasen

Los geht’s…

Die Entscheidung naht

16. Mai. 2009 · 2.024 mal gelesen | 1 Kommentar »

Der 33. und vorletzte Spieltag steht an. Die Entscheidung naht.

Noch können 5 Mannschaften deutscher Meister werden. Für den HSV ist die Chance bei 5 Punkten Rückstand nur noch theoretisch, deshalb sage ich, wie die Werder Fans in den letzten Wochen: „Keine Schale, kein Finale, HSV“.

Auf Platz 4: VfB Stuttgart, 61 Punkte, +19 Tore.
Spielt noch gegen Cottbus (H) und Bayern (A)

Auf Platz 3: Hertha BSC, 62 Punkte, +11 Tore.
Spielt noch gegen Schalke (H) und KSC (A)

Auf Platz 2: Bayern München, 63 Punkte, +28 Tore.
Spielt noch gegen Hoffenheim (A) und Stuttgart (H)

Auf Platz 1: VfL Wolfsburg, 63 Punkte, +30 Tore.
Spielt noch gegen Hannover (A) und Bremen (H)

Zuerst mein ernst gemeinter Tipp für die entscheidenden Spiele:

Heute gewinnt Stuttgart gegen Cottbus, München gegen Hoffenheim und Wolfsburg gegen Hannover. Hertha schafft nur ein Unentschieden gegen Schalke.

Am letzten Spieltag verliert Wolfsburg sein Endspiel gegen Bremen, Stuttgart gewinnt die Entscheidung gegen die Bayern und darf in München die Schale entgegen nehmen.

Die Abschluß-Tabelle:
1. Stuttgart 67 Punkte
2. Wolfsburg 66 Punkte
3. Bayern 66 Punkte
4. Hertha 66 Punkte

Ein sicher nicht ganz abwegiger Traum… Und ich glaube wirklich daran.

Ganz ehrlich: ich hab 1984 nicht mehr dran geglaubt, ich hab 1992 nicht mehr dran geglaubt und ich hab 2007 nicht mehr dran geglaubt (jeweils vor dem 33. Spieltag). Aber auf dem Briefkopf des VfB kann jeder nachschauen, wie es damals ausgegangen ist: immer wenn es richtig knapp war und der VfB beteiligt war, hat am Schluss der Meister einen Brustring getragen!

Egal ob mein Traum wirklich in Erfüllung geht oder nicht, auf jeden Fall war das eine denkwürdige, unvergessliche  Saison. Und das Beste kommt ja erst noch…

Es könnte aber auch ganz anders ausgehen. Hier noch mein Worst-Case-Horror-Szenario. Man stelle sich vor:

der VfB und die Bayern spielen heute jeweils unentschieden, Hertha und Wolfsburg verlieren. Am letzten Spieltag liegt Wolfsburg in der 2. Halbzeit deutlich zurück und Stuttgart führt in München. Dann würde ich all mein Hab und Gut auf den Meister Hertha BSC verwetten. Ich bin mir ganz sicher, dass in dem Fall die Karlsruher sich garantiert 7-8 Tore selbst reinhauen würden, nur damit Stuttgart nicht (mit dem besseren Torverhältnis) Meister wird.

Zum Glück (im Sinne des fairen Sports) ist dieses Szenario deutlich weniger wahrscheinlich als das erste…

Heute Abend wissen wir mehr – oder auch nicht.

[Nachtrag – 9:04] Breitnigge ist fast der gleichen Meinung wie ich…

Das kann man sich nicht oft genug anschauen

5. Apr. 2009 · 2.149 mal gelesen | 1 Kommentar »

„Das kann man sich nicht oft genug anschauen“ – der passende Kommentar nicht nur zu diesem Tor des Jahres – nein, insgesamt war es das schönste Bayern-Spiel der Saison. 5:1 in Wolfsburg – grandios!

Es fällt wir schwer, in dem Zusammenhang die Worte „so richtig auf den Sack“ nicht zu gebrauchen…

Da hat es bei Uli Hoeneß nicht mal mehr für einen roten Kopf gereicht.

Ich weiß nicht, ob ich mich arg weit aus dem Fenster lehne, aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass damit für den VfB Stuttgart das Tor zur Deutschen Meisterschaft wieder ganz weit offen ist: Heimspiele gegen den HSV und Wolfsburg und dann vielleicht das alles entscheidende Spiel am letzten Spieltag in München.

Man darf ja mal träumen…

[Video via Dons Tag]

Mal wieder Fußball

22. Feb. 2009 · 1.476 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Gestern habe ich mal wieder ein ganz besonderes Fußballspiel gesehen.

Hier nur ein paar Gesprächsfetzen, aufgeschnappt auf dem Weg aus dem Stadion:

Wir haben ein unvergessliches Kampfspiel mit sechs Toren gesehen. Der VfB Stuttgart zeigte 100%igen Einsatz und war über weite Strecken überlegen. Durch haarsträubende individuelle Fehler haben sie sich um den verdienten Lohn für ihre Arbeit gebracht.

Hoffenheim konnte einen Punkt entführen, weil sie Artur Boka vom Platz getreten haben und dann die Fehler der Stuttgarter eiskalt ausnützten (abgesehen von dem vergebenen Elfmeter in der letzten Spielminute). Letzten Endes muss man sich auf beiden Seiten über einen gewonnenen Punkt und ein unvergessliches 3:3 freuen.

Und Mario Gomez hat Recht: die Hoffenheimer (insbesondere Salihovic und Vorsah) haben sehr viel Sympathie verspielt – genauso wie Jens Lehmann.

Positiv denken (2)

14. Jan. 2009 · 1.664 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ich habe ja schon hier über das neue wieder erwachte Selbstbewusstsein beim VfB Stuttgart geschrieben.

Markus Babbel hat da gesagt: “Wir wollen alle Spiele gewinnen.”

Gestern habe ich ein Interview mit Mario Gomez gelesen. Der Stuttgarter Stürmerstar schaut sogar noch optimistischer in die Zukunft bzw. auf die Rückrunde:

„Alles ist möglich – wir können alle 17 Spiele in der Rückrunde gewinnen.“

Ich hab erst mal große Augen gemacht und gedacht: Wow, das hört sich aber mal richtig arrogant an. Möchte Mario Gomez mit solchen Aussagen den Bayern signalisieren: ‚Schaut her, vom Arroganz- und Überheblichkeitslevel her passe ich doch hervorragend zu euch‘ und ihnen einen Transfer doch noch schmackhaft machen?

Zu seiner Entlastung will ich aber darauf hinweisen, dass man diesen Satz auch anders verstehen kann. „Wir können alle Spiele gewinnen“ muss nicht bedeuten „Wir können 51 Punkte holen“. Das wäre wirklich mehr als beckenbauereske Überheblichkeit. Nein, man kann den Satz ja auch so lesen „Wir können jedes einzelne Spiel gewinnen“. Und da würde ich Mario Gomez dann zustimmen. Mir fällt kein Spiel in der Rückrunde ein, das sie nicht gewinnen könnten.

Und so bleibt mein Traum realistisch: im ersten Spiel nach der Winterpause die Bayern aus dem Pokal werfen und ihnen am letzten Spieltag die Meisterfeier versauen…

Pages: 1 2 >>>