Archiv für "Internet"

Pages: <<< 1 2 3 4 5 6 7 >>>

Neu auf der Blogroll

7. Mai. 2009 · 3.337 mal gelesen | 4 Kommentare »

Es ist wieder einmal höchste Zeit, meine Blogroll wieder ein wenig aufzufüllen.

Wie schon bei den letzten beiden Malen, möchte ich die ‚Neuankömmlinge‘ wieder kurz mit einem Zitat vorstellen. Da Konna von der Gedankendeponie gerade eine Blogparade mit genau dieser Idee gestartet hat, beteilige ich mich ’nebenbei‘ auch gleich daran.

Hier die Neulinge auf meiner Blogroll:

‚Frauengeschichten‘ und jede Menge ‚Alltagswahnsinn‘

Zitat: „Ich weiß nicht recht, woher Sie die Informationen zu ihrem Frauenbild nehmen, aber viele Frauen (= die normalen Frauen hier unten im echten Leben)
* […]
* denken eher selten dauernd über Waschmittel nach
* sinnieren am 30. Geburtstag über vieles, aber nicht über die drohende Blasenschwäche, die sie nun sicherlich bald ereilen wird.“

Familiengeschichten und seltsame Gedanken

Zitat: „Ähnlich ging es mir bei dem Gedanken an Pferde. Ich kann sie nicht ausstehen. Sie stinken, haaren und sind häßlich. Schon als kleines Mädchen mochte ich sie nur als Bestandteil italienischer Salami.“

Abgedrehte Geschichten, witzig geschrieben

Zitat: „Spätestens als ich eine Anlage von Universum hatte mit High-Speed-Dubbing war ich eine kriminelle Organisation. Ich konnte Klassenkameraden Kassetten zusammenstellen, ich war eine Ein-Mann-Piratenbucht, Genesis hörten meinetwegen auf, Phil Collins stellte gar sein Wachstum ein.“

Warum gerade ich?

4. Mai. 2009 · 1.915 mal gelesen | 4 Kommentare »

In den Kommentaren bekomme ich ja so manches angeboten: da kommen Kommentare an, die bis zu 150 Links zu irgendwelchen dubiosen Seiten enthalten. Andere Kommentare bestehen aus (völlig berechtigten) Komplimenten die -mal mehr, mal weniger- zu meinem Beitrag passen. So zum Beispiel „Sehr wertvolle Informationen! Empfehlen!“ als ‚Antwort‘ auf den Beitrag „Ruhetag„. Bei solchen Kommentaren steckt der Spam-Link dann hinter dem Absender.

Ich muss sicher nicht extra betonen, dass ich Kommentare mit offensichtlicher Spam-Absicht entweder ganz lösche oder zumindest die Spam-Links unbrauchbar mache.

Aber ich wollte eigentlich etwas ganz anderes schreiben: ich stelle mir nämlich die Frage, warum man gerade mir einen Link unterzujubeln versucht, der zur Seite Fruehrente.net führt… Auf dieser Seite kann man lesen:

„ALLEIN GEGEN DEN REST DER WELT – ausgebrannt, ausgenutzt, abgestumpft, überflüssig, gemobbt, erschöpft, müde, resigniert, kraftlos – BURNOUT? Die Zeit ist reif für fruehrente.net.“

Mein lieber Spam-Kommentierer, wie kommst du darauf, dass ausgerechnet meine Leser oder gar ich selbst an einem solchen Link interessiert sein könnten?

„Wir beraten Sie
* wenn Ihr Job Sie krank macht
* …
* wie Sie zurück in ein erfülltes, harmonisches Leben finden“

Mein Job macht mich nicht krank. Er macht mich öfters mal müde, manchmal auch erschöpft. Und das ist auch gut so!
Wenn ich mein Geld damit verdienen müsste, Leute dabei zu beraten, wie man sich vor der Arbeit drückt, dann könnte ich mir nicht vorstellen, dass mich das erfüllen würde.

Von Terminen und Todo-Listen

29. Apr. 2009 · 1.479 mal gelesen | Kommentar schreiben »

[Trigami-Review]

Moreganizer Logo

Wer kennt das Problem nicht: wo mehrere Personen zusammen arbeiten, müssen gemeinsame Termine gefunden, Meinungen abgestimmt und Aufgaben verteilt werden.

Wer je versucht hat, z.B. einen gemeinsamen Termin mit mehr als 4 Teilnehmern per Mail oder gar telefonisch zu suchen, weiß dass das nahezu unmöglich ist.

Hier bietet ein neuer Web-Dienst seine Mithilfe an: “Moreganize – simply organize!” lautet der Slogan der Webplattform moreganize.

Auf der sehr übersichtlichen Startseite finden sich die vier Möglichkeiten:

Ohne vorherige Anmeldung kann man als Organisator eine dieser vier Aufgaben starten. Das geschieht intuitiv und braucht keine großen Erklärungen und Anleitungen.

Für eine Terminabsprache braucht es nur wenige Klicks (Titel und Kommentar eingeben – Auswahltermine wählen – fertig) bis man dann einen kryptischen Link zu seiner persönlichen Terminumfrage bekommt. Der sieht z.B. so aus http://www.moreganize.com/bd62fd53f72159d6dbb6801a3a0c84744
Der lange Code am Ende verhindert, dass andere ‚versehentlich‘ bei einer Funktion landen, die nicht für sie bestimmt ist.

Diesen Link gibt der Organisator weiter an die anderen Teilnehmer und der Termin kann online abgestimmt werden. Für die Teilnehmer ist das Ganze auch einfach zu verstehen und zu bedienen. Auch hier sind keine umständlichen Erklärungen nötig.

Ähnlich funktionieren auch die anderen Möglichkeiten:
Bei ‚Wahl treffen‘ können Meinungen abgestimmt werden. Als Beispiel dient ein Filmabend: ‚Welchen Film sollen wir schauen?‘
Unter ‚Umfrage durchführen‘ können klassische Umfragen erstellt werden. Jedoch leider nur Auswahl-Umfragen. Umfragen mit mehreren Stimmen sind nicht möglich.
Zuletzt ‚Todo-Liste erstellen‘ dient dazu, Aufgaben abzugrenzen und zu verteilen.

Als Zugabe können Termin-Abstimmungen und Auswahl-Umfragen als RSS abonniert werden, so dass man immer auf dem aktuellen Stand ist. Die Todo-Listen können als PDF- oder XLS-Datei exportiert werden, was sicher auch hilfreich sein kann.
Bei allen Funktionen kann die Bediensprache zwischen Deutsch, Englisch und Französisch umgeschaltet werden. Hier sind mir auch die einzigen Fehler bei moreganize.com aufgefallen: in seltenen Fällen ist bei mir die einmal gewählte Sprache beim Wechseln zwischen den Funktionen ‚gesprungen‘.
Was ich nicht geprüft habe, ist ob die E-Mail-Adresse, die für Benachrichtigungen angegeben werden soll/kann auch tatsächlich vertraulich behandelt wird.

Fazit: moreganize.com bietet für vier alltägliche Aufgaben die passenden Tools an. Diese sind absichtlich einfach gestaltet und problemlos ohne Anleitung zu bedienen – sowohl vom Organisator als auch von anderen Teilnehmern.
Ich werde mir das Angebot auf jeden Fall merken und bei Bedarf darauf zurück greifen.

Ein Herz für Blogs und Blogger

21. Apr. 2009 · 14.356 mal gelesen | 6 Kommentare »

Der Stylespion hat die Aktion „Ein Herz für Blogs“ gestartet. Ziel: so richtig Wirbel machen um das eigene und andere Blogs mal wieder ein bisschen nach vorne zu pushen.

Als Antwort darauf haben die Griminalbullizei und der Ecki die Aktion „Ein Herz für Blogger“ ins Leben gerufen. Ziel: daran erinnern, dass das Bloggen nicht alles sein darf.

Irgendwie fühle ich mich grad ein wenig hin und her gerissen – was soll ich jetzt tun?

Naja, immerhin hab ich mit diesem Beitrag ja bereits 3 Blogs gepusht und verlinkt und trotzdem bleibt im Lauf des Tages noch Zeit für mein Fahrrad – hoffentlich…

Wer sich wie ich auch nicht für eine der beiden Aktionen entscheiden kann oder will, der möge sich doch der Aktion „Ein Herz für Pumi“ anschließen. Ziel: weder die virtuelle noch die real existierende Welt übermäßig ernst nehmen und außerdem mir eine Freude machen.

Wie ihr die Ziele umsetzen wollt oder umgesetzt habt, dürft ihr gern in den Kommentaren beschreiben.

Fragen, Fragen, Fragen

18. Apr. 2009 · 1.448 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Beim Fellmonster habe ich einen Fragebogen gefunden. Und weil ich heut wirklich nichts anderes zu Schreiben weiß – hier meine Antworten:

1. Was dachtest du zuerst, als du heute morgen in den Spiegel gesehen hast?
Oh Mann, das wird ein langer Tag.

2. Wie viel Geld besitzt du momentan?
Wenn ich „Besitzen“ wörtlich nehme – ich sitze auf meinem Geldbeutel mit genau 56,5o Euro drin.

3. Nenne ein Wort, das sich auf “Schlüssel” reimt!
„Fensterkitt“ – reimt sich nicht, aber dichtet.

4. Lieblingsplanet?
Melmak

5. Wer ist die vierte Person auf der Liste für verpasste Anrufe in deinem Handy?
Der Timo, der mit nach Schweden geht.

6. Was für ein Shirt trägst du gerade?
Shirt weiß ich nicht. Aber ich trag ’n Wollpullover, weil es nochmal richtig kalt geworden ist.

7. Was ist dein Handyklingelton?
Kann mich kaum noch erinnern – klingelt so selten

8. Was liegt direkt vor dir?
Ein erholsamer Sonntag

9. Nenne eine Person, die dir spontan einfällt!
Uli Hoeneß

10. Ist dein Zimmer hell oder dunkel eingerichtet?
Chaotisch

11. Trägst du gerade Nagellack?
Nee, der hindert mich beim Tippen.

12. Was hast du um Mitternacht gemacht?
Hab der Lisa geschrieben, dass es jetzt Zeit für’s Nest ist.

13. Was steht in der letzten SMS, die du bekommen hast?
„Marc überlegt sich das mit dem Rechner…“

14. Wie ist deine Hausnummer?
Gerundet der Quotient aus meinem Geburtsjahr und dem Quadrat meines Geburtstages.

15. Welche Wörter benutzt du oft?
‚Guten Morgen‘, ansonsten eben sinnvolle Wörter

16. Wer hat dir zuletzt gesagt, dass er dich liebt?
Oh, da erinnere ich mich nur noch dunkel dran – war das in einem anderen Jahrtausend?

17. Was war das letzte pelzige Ding, was du angefasst hast?
Ich glaub der Hund von Mira und Mona. Ist das ein ‚pelziges Ding‘ ?

18. Wie viele Drogen hast du in den letzten 3 Tagen zu dir genommen?
Drogen nehme ich grundsätzlich nicht zu mir, die erzeuge ich selbst. Endorphine gab es diese Woche recht viele…

19. Zitiere den Refrain des Songs, den du gerade hörst/gerade gehört hast!
„Lala-La Lala-Lala-Lala – Elle m’a dit“ (Cali – Elle m’a dit)

20. Das beste Alter, was du bis jetzt erlebt hast?
Hey Alter, das ist eine seltsame Frage! Was soll ich sagen? 26 war ein schönes Alter?

21. Dein schlimmster Feind?
Mein Terminkalender.

22. Was ist dein Desktophintergrundbild?
Der Blick vom Grödnerjoch zum Langkofel.

23. Was war das letzte, was du zu einer Person gesagt hast?
Gesagt: „Viel Spaß im Regen!“ – Geschrieben: „Herrlich!“

24. Wenn du die Wahl hättest, zwischen fliegen können und eine Million Euro, was würdest du nehmen?
Wenn ich fliegen könnte, hätte ich nie mehr meine Ruhe, weil ständig irgendwelche Reporter um mich rum wären. Da hab ich lieber in aller Ruhe die Million.

25. Magst du jemanden?
Hä? Noch so eine Frage… Klar! Es gibt einige Leute, die ich richtig gern mag!

26. Welchen Song hörst du gerade?
Milow – Ayo Technology

Wer möchte, darf sich die Fragen gerne klauen. Aber die Antworten sind meine! 😉

Neu auf der Blogroll

10. Apr. 2009 · 4.122 mal gelesen | 6 Kommentare »

Es gibt Nachschub für die Blogroll – zu den ersten 3 Blogs gesellen sich wieder ein paar neue.
Auch diesmal will ich sie wieder kurz mit einem Zitat vorstellen.

Seit heute auf der Liste:

Geschichten aus dem Leben der Olsens – stets lesenswert.

Zitat: „…Ich erzähle ihnen mal einen Schwank aus meiner Jugend, einer Zeit voller Entbehrungen, zweifelhafter Gesellschaft und schlechter Musik. Einer Zeit als Meister Proper noch Haare hatte und Klementine hieß…

Aus dem Alltag eines Bestatters.

Zitat: „…Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, daß ich einer kleinen religiösen Minderheit angehöre, der es verboten ist, das Alter von Frauen zu schätzen; wir dürfen auch keine Körpergröße oder das Gewicht raten und müssen uns auch der Beurteilung von Bekleidungsfragen enthalten, uns schmeckt jegliches von Frauen zubereitetes Essen und wir sind durch ein Gelübde dazu gezwungen, Fernsehsendungen schweigend anzuschauen…“

Nilas Sicht der Dinge – immer wieder interessant.

Zitat: „…Und wir protestierten gegen Jeden und Alles. Für eine schönere Umwelt, gegen Atomkraft, für den Regenwald, gegen die Politik, usw. … Bis dann 1989 der Mauerfall in Deutschland erfolgt. Dieses einschneidende Ereignis sah ich mir damals mit Freunden und Familien im Fernsehen an…“

Endlich Ferien

8. Apr. 2009 · 1.269 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Seit heute sind bei uns endlich Osterferien. Unzählige Schüler freuen sich – nicht zuletzt, weil sie in den Ferien nicht mit dem Schulbus fahren müssen…

Schoolbus

Oxymoron

7. Apr. 2009 · 2.389 mal gelesen | 1 Kommentar »

readabilityNur so ein schneller Gedanke:

Ist es eigentlich auch ein Oxymoron, wenn ausgerechnet das Wort „Readability“ so schwer leserlich ist?

(gefunden bei bücher-online-lesen.de)

2. April

2. Apr. 2009 · 5.383 mal gelesen | 3 Kommentare »

2. April – Zeit zurück zu schauen auf die 1.-April-Geschichten, die gestern durch das Netz geisterten:

Es gab eine ganze Menge flacher ‚Sensationsmeldungen‘, die zu diesem Datum wirklich keiner ernst nehmen dürfte:

Schon deutlich kreativer waren diese Geschichten:

Aber die größten 1. April-Knaller sind Geschichten, die ausdrücklich keine April-Scherze sind:

Fazit: Alles in allem ein schwacher 1. April. Da hat man schon bessere Ideen gesehen.

Suchbegriffe des Tages

30. Mrz. 2009 · 3.384 mal gelesen | 1 Kommentar »

Ich habe mich ja schon öfter darüber gewundert, mit welchen Suchbegriffen die Leser auf meinem Blog landen.

Heute möchte ich auch wieder ein paar verwunderliche Suchanfragen ‚beantworten‘:

erziehung des pumi

Vielleicht sollte ich gleich ganz oben im Header darauf hinweisen, dass das Pumi-Blog nichts, aber auch garnichts mit ungarischen Hirtenhunden gleichen Namens zu tun hat. Über Erziehung, Ernährung und artgerechte Haltung wird sich hier auch in Zukunft nichts finden.

kurioses mit blumenkohl

Ganz ehrlich: ich finde Blumenkohl an sich schon kurios genug. Andererseits: Kurioses mag ich, Blumenkohl nicht.

töchterproblem mathematik

Hm, ich bin seltener Ansprechpartner für Töchterprobleme in der Mathematik, sondern häufiger für Mathematikprobleme von Töchtern (natürlich auch von Söhnen).

peinliche brillen

Die sind nicht peinlich – die hat damals jeder so getragen!

schenk jeden tag ein lächeln

Ich versuche, jeden Tag einen Beitrag zu schreiben. Ob es für ein Lächeln reicht, liegt nicht nur an mir…

[Nachtrag – 16:43]

Eben neu rein gekommen:

uli hoeneß bremen

Dem kann geholfen werden: ein sehr schönes Bild gibt’s hier

Pages: <<< 1 2 3 4 5 6 7 >>>