« | Home | »

Der wo alle besser machen wollte

28. Apr. 2009 · 2.199 mal gelesen | Keine Kommentare »

Jetzt ist er also weg, der wo jeden Spieler jeden Tag besser machen wollte.
Sie haben ihn raus geworfen, den wo uns alle bei der WM motiviert hat.

Es konnte ja von Anfang an nicht gut gehen. Wenn ein Trainer jeden Spieler jeden Tag besser machen will, dann muss der, den wo er besser machen will auch besser gemacht werden wollen. Wenn die Spieler von sich selber meinen, dass sie die Besten sind, die wo es gibt, dann steht der Trainer auf verlorenem Posten.

Gut, mag sein, dass beim FC Bayern jeder Trainer früher oder später auf verlorenem Posten steht. Bei diesem Verein gibt es in meinen Augen einfach zu viele Leute, die wo was zu sagen haben (und solche die wo nichts zu sagen haben es aber trotzdem immer tun).

Nun darf also Jupp Heynckes (Hallo? Ein Gladbacher? Einer vom Erzfeind?) versuchen, zumindest den Platz im ‚Fiat-Punto-Cup‘ zu sichern. Bei aller Häme und aller Schadenfreude, die wo ich sonst für den FC Bayern übrig habe – zumindest den 5. Platz will ich ihnen gönnen.

Und auch unserem Jürgen wünsche ich alles Gute. Möge er den Abstand gewinnen, den wo er braucht, damit er sich von diesen schweren 10 Monaten auf einer Bank mit Uli H. erholen kann. Und vielleicht erinnert er sich ja auch zurück an die wunderschöne Zeit, als er noch beim richtigen Verein gespielt hat und wunderschöne Tore geschossen hat (noch dazu gegen den richtigen Gegner):

PS: Es ist nur ein Gerücht, dass jetzt wirklich Buddha-Statuen billig bzugeben sind, wie man bei Kaliban vermutet.

Einen Kommentar schreiben