« | Home | »

Hors Catégorie – Tag 5

14. Jun. 2011 · 3.395 mal gelesen | Keine Kommentare »

Wenn an einem Tag über 3000 Höhenmeter auf dem Programm stehen, dann ist es ein guter Ratschlag, zu Frühstücken, bis wirklich nichts mehr rein geht…
Nach genauem Studium der Wolken (und der blauen Lücken dazwischen) habe ich mich entschlossen, wie geplant eine der schwersten Etappen meiner Tour in Angriff zu nehmen.

Das Stilfser Joch mit seinen 48 Serpentinen ist nicht nur für Radfahrer ein Traum. Auch ca. 100 Motorradfahrer (aber so gut wie keine Autos) waren mit mir auf dem Weg auf den höchsten Pass der östlichen Alpen.
Heute hatte ich mehr Glück mit dem Wetter: bei Serpentine 26 fing es zwar an zu regnen. Aber kaum hatte ich die Regenjacke an, war es bei Serpentine 28 schon wieder vorbei…

Auf der Passhöhe der erwartete Trubel: Motorräder, Radfahrer aller Kategorien und Nationalitäten und sogar Skifahrer in voller Montur.

Auf der Abfahrt nach Bormio bekommt man noch den höchsten Pass der Schweiz „geschenkt“: ein Umweg von 200m und man ist da.
Die Straßenführung auf der Abfahrt nach Bormio ist nicht weniger schön als der Anstieg von Prad. Allerdings gibt es hier einige Tunnels und Lawinen-Galerien, die zur vorsichtigen Fahrt zwingen.
Oberhalb von Bormio zweigt die Straße Richtung Livigno ab. Das Gegenteil der Stelvio-Strecke: mindestens doppelt so breit und mit entsprechend viel Verkehr. Die LKWs werden zwar ab Valdidentro weniger, aber Autos fahren immer noch sehr viele.
Insgesamt sind es nochmal 900 hm bis zum Passo Foscagno. Die lohnen sich aber zumindest im oberen Bereich.

Immer wieder bieten sich sehr schöne Ausblicke.
Die Steigung ist auch nicht so groß, so dass man immer wieder auch weiter rechts liegende Ritzel verwenden kann.

Nach dem Passo Foscagno kommt nur eine kurze Abfahrt und ein Gegenanstieg von 3 km und 200 hm und schon ist man am Passo Eira.
Eine letzte Abfahrt und „schon“ bin ich in der Zona Franca di Livigno angekommen, wo an jedem 3. Haus irgendwas mit „Duty free“ steht und wo an Tankstellen alle Sorten zu zweistelligen Euro-Preisen verkauft werden.
Und am Ende eines solchen Tages ist es ein guter Ratschlag, Abend zu essen bis wirklich nichts mehr rein geht…

Tag 5: Prato – Livigno, 87 km, 3090 hm, (Stilfser Joch, Umbrailpass, Bormio, Passo Foscagno, Passo Eira), 5 min Regen, sonst bestes Wetter

Einen Kommentar schreiben