« | Home | »

Vielleicht gibt es keinen Gott

17. Jan. 2009 · 8.332 mal gelesen | 6 Kommentare »

Seit Anfang des Jahres fahren 800 Busse durch Großbritannien, die eine außergewöhnliche Werbebotschaft ziert:

„There’s probably no God. Now stop worrying and enjoy your life.“

Vielleicht gibt es keinen Gott.
Also hör auf, dir Sorgen zu machen und genieße dein Leben.


Foto-Link, CC Lizenz

Die Aktion ist eine Antwort auf die Werbung einer Christlichen Gruppe, die auf der beworbenen Internet-Seite Ungläubigen mit ewigen Höllenqualen droht. (Genauere Hinergrundgeschichte bei spiegel.de)

Ich denke, die Aktion ist jetzt schon ein voller Erfolg. Die Bilder der Busse werden weltweit verbreitet. Menschen die die Botschaft lesen, machen sich Gedanken.

Ich habe mir auch Gedanken gemacht.

Mir tun Menschen leid, die Gott noch nicht erlebt haben. Mir tun aber Menschen noch viel mehr leid, die Gott als drohenden, einschränkenden Gott erleben. Mir tun Menschen leid, die kein besseres Argument für ihren Glauben finden, als die Drohung mit der ewigen Höllenqual für Ungläubige.
Ist ihr Evangelium – ihre Gute Nachricht – wirklich nur darauf beschränkt, dass Ungläubige in der Hölle landen?
Ist die Wirkung die Gott auf ihr Leben hat, wirklich nur die Sorge um das eigene ewige Leben?

Vielleicht gibt es garkeinen Gott, der mit der Hölle droht.
Vielleicht gibt es garkeinen Gott, der will, dass wir uns Sorgen machen.
Vielleicht gibt es garkeinen Gott, der uns die Freude am Leben nehmen will.

Aber vielleicht gibt es doch einen Gott.
Vielleicht gibt es einen Gott, der uns unsere Sorgen nehmen will.
Vielleicht gibt es einen Gott, der will, dass wir Freude am Leben haben.

Vielleicht gibt es einen Gott.
Also hör auf, dir Sorgen zu machen und genieße dein Leben.

„Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“

(1. Petr. 5,7)

6 Reaktionen zu “Vielleicht gibt es keinen Gott”

  1. atheist schreibt:
    Am 23. Januar 2009 um 15:21 Uhr

    wie kann man nur so blöd sein und an gott glauben????? die evolution ist bewiesen!!!! kapiert das endlich mal!!! gott stinkt

  2. Pumi schreibt:
    Am 23. Januar 2009 um 15:47 Uhr

    OK, ich hab eine Weile überlegt, ob ich den Kommentar so drin lassen soll.
    Ich hab beschlossen, dass ich dir eine Antwort schreibe, aber nicht hier als Kommentar, sondern als extra Beitrag. Könnte aber noch eine Weile dauern, weil es ein umfangreiches Thema ist.

    Bis dahin nur so viel: es werden bessere Diskussionen, wenn man auf persönliche Beleidigungen verzichtet.

    Deinen Link auf diese seltsame Seite habe ich gelöscht, weil ich dafür keine Werbung machen will.

  3. Es gibt wahrscheinlich einen Gott | Pumi - Blog schreibt:
    Am 24. Januar 2009 um 09:07 Uhr

    […] gehe nicht davon aus, dass Martin Wolf bei diesem Beitrag von mir abgeschrieben hat. Ich hab mich gefreut, dass auch andere ähnliche Gedanken haben wie […]

  4. Darwin Day | Pumi - Blog schreibt:
    Am 12. Februar 2009 um 22:14 Uhr

    […] Noch heute ist die Meinung weit verbreitet, dass die Erkenntnisse Darwins und der Naturwissenschaft einen Glauben an Gott unmöglich machten. Gerade in den letzten Wochen konnte man immer wieder im Zusammenhang mit Darwin lesen, dass sich Naturwissenschaft und Glaube widersprächen (unter anderem auch in diesem nicht ganz freundlichen Kommentar). […]

  5. Schnasti schreibt:
    Am 24. April 2009 um 09:57 Uhr

    Natürlich gibt es einen Gott.

  6. Pumi schreibt:
    Am 24. April 2009 um 15:27 Uhr

    @Schnasti: Prinzipiell denke ich, dass du recht hast mit dem was du geschrieben hast.
    Ich glaube aber nicht, dass das von dir verlinkte Bild eines männlichen Genitals anderen auf der Suche nach Gott weiter hilft. Darum habe ich diesen Link wieder entfernt.
    Ein klein wenig Niveau möchte ich hier schon wahren.

Einen Kommentar schreiben