« | Home | »

I-gitt-i-gitt

21. Jul. 2009 · 3.473 mal gelesen | 5 Kommentare »

Als Befangener weil persönlich Betroffener müsste ich mich ja eigentlich raushalten, aber ich kann mich nicht zurückhalten:

Kirsten schreibt im Artikel „Abk. sind doof“ zwar nur über die Abkürzung ‚Fußi‘ für Fußball, doch es ist alles noch viel schlimmer:

Die Is begleiten mich schon das ganze Leben lang: Kaum hat man den Schnulli abgelegt, geht es in den Kindi. Für die Schule macht man Hausi. Und spätestens in dem Alter hat auch jeder schon ein Handy.

Das ist noch lange nicht das Schlimmste: wenn ich an Schumi, Klinsi, Poldi, Schweini(!), Hanni, Franzi, Gorbi oder Angie denke, stehen mir die rar vorhandenen Haare zu Berge.

Hat man denn früher den Namen eines Promi auch schon so verunstaltet? Hat man von Luthi, Goethi, Schilli oder Beethi gesprochen, über Caesi, Karli, Heini, Friedi oder Bismi?

Warum muss man alles und jeden mit einer Abkürzi verunstalten?

Ich selbst hab zwar noch niemand gehört, der Fußball mit Fußi abkürzt oder gar Landrover mit ‚Landi‘, aber ich weiß nicht, wie weit ich rennen würde, wenn ich so etwas hören würde. Da kann ich ja gleich auch Wurstsalat mit Wursti abkürzen, Lebensversicherung mit Lebi und Fernsehen mit TiVi.

Ich bekomme die Krisi!

Grüßli von Pumi

5 Reaktionen zu “I-gitt-i-gitt”

  1. Kirsten schreibt:
    Am 21. Juli 2009 um 08:58 Uhr

    Yep. So isses. Alles sehr unschön.

  2. Phil schreibt:
    Am 21. Juli 2009 um 18:18 Uhr

    Also fußi kannte ich bisher nur als Fußeck oder so… ^^ Fand ich schon immer blöd.

  3. Jana schreibt:
    Am 21. Juli 2009 um 18:30 Uhr

    total toll geschrieben. ich könnte mich kringeln vor lachen, weil vorhin im msn ein kumpel von mir auch so eine „i“-Abkürzung benutzte und sich gleich korrigierte.
    ich benutze auch abkürzungen. ich sage zum beispiel „b-z-w“ oder „N-R-W“ oder auch „Meck-Pomm“ und „Ba-Wü“, aber „Hausis“ oder „Kiefi“ (für Kieferorthopäde) find ich grausam.

  4. Pumi schreibt:
    Am 21. Juli 2009 um 21:27 Uhr

    @Kirsten: …und ‚unschön‘ ist noch deutlich untertrieben!

    @Phil: Ich hab es zum Glück bei Kirsten zum ersten mal gehört.

    @Jana: 🙂 So lange du statt Ba-Wü für Baden-Württemberg nicht Schwa-La für Schwabenland verwendest, geht’s ja noch…

  5. Markus schreibt:
    Am 22. Juli 2009 um 22:58 Uhr

    hmm ich sag im „normalen“ leben schon so sachen wie grmpfl und lol. ich glaub da sollt ich dann auch mal darüber nachdenken^^

Einen Kommentar schreiben