« | Home | »

Nachvollziehbar

19. Mrz. 2008 · 2.207 mal gelesen | 1 Kommentar »

„Ich weiß nicht, ob diese Haltung vorteilhaft für das Ansehen der Kirche ist“ – hr-online hat gestern über einen Schlecker-Markt in Fulda berichtet. Die Drogerie darf keine Kondome verkaufen, weil sie in einem Haus liegt, das der katholischen Kirche gehört, und im Mietvertrag ist der Verkauf von Kondomen untersagt.

Das allein wäre mir keinen Kommentar wert. Die Schlecker-Herrschaften sind doch selbst schuld, wenn sie ihre Mietverträge nicht lesen. Von mir aus kann die Katholische Kirche auch fordern was sie will…

Was die ganze Geschichte aber zu dem Brüller macht, der mich längere Zeit lachend über den Boden rollen ließ, ist eine einzelne Zwischenüberschrift in dem Artikel:

„Bistumssprecher kann Erregung nicht nachvollziehen“ …

Nur damit mich keiner des Abschreibens bezichtigt: bei Citronengras hat man den Brüller auch gefunden. 

Eine Reaktion zu “Nachvollziehbar”

  1. oldman schreibt:
    Am 21. März 2008 um 20:54 Uhr

    Ein katholischer Geistlicher hat es halt nicht so mit der Erregung 🙂

Einen Kommentar schreiben