« | Home | »

Berechnend

16. Mrz. 2011 · 2.212 mal gelesen | 1 Kommentar »

Als Mathelehrer muss ich mich natürlich auch immer wieder selbst hinterfragen, wohin unsere Ausbildung und Erziehung unsere Schülerinnen und Schüler bringt, zu was wir sie erziehen.

Eine Schülerin hat ausgerechnet, dass aus 100 Euro, die Christoph Kolumbus 1492 zu 2% Zinsen angelegt hat, mitlerweile 2 850 000 Euro geworden wären. Ihr begeisterter Kommentar: „Ich glaub, den sollte ich heiraten…“

Ist es ein gutes oder ein schlechtes Zeichen für einen Mathelehrer, wenn seine Schülerinnen so berechnend sind?

Eine Reaktion zu “Berechnend”

  1. Sven schreibt:
    Am 19. März 2011 um 03:11 Uhr

    Zumal diese Rechnung ohne die Einbeziehung von Wechselkursen bei Währungswechsel und ohne Berechnung der Inflation erfolgte. Ich sag doch immer wieder: Reines Schulwissen nützt überhaupt nichts. Man muss lernen, selbst zu denken. Und dann kann man aus Quellen wie dem Internet, Fernsehen usw. wohl ohnehin mehr erfahren als aus der Schule.

Einen Kommentar schreiben