Archiv für "Philosophisches"

Pages: <<< 1 2 3 4 >>>

Damals, als ich noch jung war…

2. Aug. 2009 · 4.043 mal gelesen | 3 Kommentare »

KindergartenHeute habe ich eine interessante Aktion gesichtet. Net dass ich grad eh nicht sowieso recht wenig freies Kreativitätspotential für pumi.net übrig hätte, aber ich finde es auch interessant, immer mal wieder an die längst vergangene Zeit zurück zu denken, als man für den Preis von einem Liter Milch noch drei Bild-Zeitungen bekommen konnte.

Zurück in die Zeit, als wir noch jung waren. Konna hatte damals schon den gleichen Bart wie heute. Sonja hatte einigen Respekt vor Fotografen. Sascha war einfach nur süüüüß. Wirklich Aussage hat aber eigentlich nur das Bild vom Kleinod, die mit ihrem Gesichtsausdruck deutlich zu machen scheint, was sie davon hält, dass man heute zum Preis einer Bild-Zeitung eineinhalb Liter Milch bekommen kann.

I-gitt-i-gitt

21. Jul. 2009 · 3.022 mal gelesen | 5 Kommentare »

Als Befangener weil persönlich Betroffener müsste ich mich ja eigentlich raushalten, aber ich kann mich nicht zurückhalten:

Kirsten schreibt im Artikel „Abk. sind doof“ zwar nur über die Abkürzung ‚Fußi‘ für Fußball, doch es ist alles noch viel schlimmer:

Die Is begleiten mich schon das ganze Leben lang: Kaum hat man den Schnulli abgelegt, geht es in den Kindi. Für die Schule macht man Hausi. Und spätestens in dem Alter hat auch jeder schon ein Handy.

Das ist noch lange nicht das Schlimmste: wenn ich an Schumi, Klinsi, Poldi, Schweini(!), Hanni, Franzi, Gorbi oder Angie denke, stehen mir die rar vorhandenen Haare zu Berge.

Hat man denn früher den Namen eines Promi auch schon so verunstaltet? Hat man von Luthi, Goethi, Schilli oder Beethi gesprochen, über Caesi, Karli, Heini, Friedi oder Bismi?

Warum muss man alles und jeden mit einer Abkürzi verunstalten?

Ich selbst hab zwar noch niemand gehört, der Fußball mit Fußi abkürzt oder gar Landrover mit ‚Landi‘, aber ich weiß nicht, wie weit ich rennen würde, wenn ich so etwas hören würde. Da kann ich ja gleich auch Wurstsalat mit Wursti abkürzen, Lebensversicherung mit Lebi und Fernsehen mit TiVi.

Ich bekomme die Krisi!

Grüßli von Pumi

I just love to see people smile

11. Jul. 2009 · 1.361 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Bei „mal schräg und mal schön“ bin ich auf ein Video gestoßen.

Ich glaube, ich könnte über diesen Film ganze Philosophiebücher voll schreiben.
Aber zu manchen Filmen sagt man am besten ganz einfach – überhaupt nichts.

(Validation von Kurt Kuenne)

Schönes Wochenende!

Ausschuss

4. Jul. 2009 · 2.165 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ist ein Ausschuss eigentlich nur dann ein Ausschuss,
wenn er ausschließlich geistigen Ausschuss ausscheidet?

Was für’n Schuss müssen die Leute in diesem Ausschuss haben,
dass sie so einen Dünnschiss absondern?

Schaut euch das an!

[gefunden bei Lonesome Walker via nerdcore]

Sofort endgültig raus

1. Jul. 2009 · 1.823 mal gelesen | 2 Kommentare »

Mein Klassenlehrer im Wirtschaftsgymnasium war ein herzensguter Mann. Kurz vor der Pensionierung, aber trotzdem motiviert, stets ein wenig überfordert, aber trotzdem nicht aus der Ruhe zu bringen – fast nicht.

Ich selbst war meistens ein pflegeleichter Schüler, zwar stets faul, aber selten störend. Rausgeworfen wurde ich in meiner ganzen Schullaufbahn vielleicht 5 mal.

An eine Ausnahme erinnere ich mich immer noch:

Anfang der Stunde, oben erwähnter Lehrer hat sich noch vorbereitet, noch herrschte allgemeine Unruhe. Um nicht durch das ganze Zimmer laufen zu müssen, habe ich eine leere Getränkedose in bester Dirk-Nowitzki-Manier (den damals noch niemand kannte) also eigentlich in Air-Jordan-Manier über die Zimmerwand und einen Metall-Schrank als Bande direkt zu einem klassischen 3-Punkte-Treffer in den Mülleimer versenkt. Ärgerlich, dass es in der Zwischenzeit völlig ruhig war und der Lehrer durch das infernalische Geschepper davon abgehalten wurde anzufangen.

Mit rotem Kopf und einer Lautstärke, die ihm niemand zugetraut hätte und über die er selbst wohl genauso erschrocken war wie alle anderen, schrie er mir nur zwei Worte entgegen: „Martin! RAUS!“

Sofortiger bedingungsloser Rauswurf – sicher wohlverdient…

Ganz was anderes:

In meinem Feed-Reader findet sich ein Blog schon längere Zeit. Ich habe immer gern dort mitgelesen, weil es immer wieder witzige Geschichten interessant erzählt wurden.
Gestern habe ich dort über den Confederation Cup gelesen. Ich kam aber nicht über den ersten Satz hinaus. Da las ich: „…bei den Südaffen Südafrikanern…

Hahaha – unglaublich witzig – hahaha – da hat sich jemand ‚aus Versehen‘ versprochen – hahaha – ich lach mich tot.

Genau wie für meinen Lehrer damals, gab es auch für mich nur eine mögliche Reaktion – sofort und endgültig raus.

Wenn ich eines nicht hören kann, dann sind das rassistische Witze auf allerniedrigstem Niveau – sofort und endgültig raus.

Frage an alle: Welche weiteren Gründe gibt es für euch, irgendwelche Blogs aus dem Reader zu werfen?

Zum Geburtstag

28. Jun. 2009 · 2.273 mal gelesen | 1 Kommentar »

KindergartenAn allerlei Jahrestagen, verschiedenen Jubiläen, jedes Jahr an Silvester und vor allem wenn ich an einem Sonntag Geburtstag und sonst nichts zu tun habe, mache ich mir Gedanken über das Leben.

Mein Leben kommt mir schon ewig lang vor. Wie weit weg ist die Kindergartenzeit? Wie viel ist seither passiert. Auch wenn ich mich an vieles noch erinnere als sei es erst gestern gewesen, ist es doch scheinbar eine Ewigkeit her.

39 Jahre sind sehr viel Zeit.

Und dann sehe ich ein Video wie dieses: „650 Million Years in 1:20 Min.

Und plötzlich werden meine 39 Jahre zu einem winzig kleinen Tropfen in einem Ozean.

„Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras,
er blüht wie eine Blume auf dem Felde;
wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da,
und ihre Stätte kennet sie nicht mehr.
Die Gnade aber des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit“

(Psalm 103, 15-17)

Ich hoffe trotzdem, dass ich mit meinem Leben etwas bewegen kann. Vielleicht nicht ganz so viel wie Indien (0:28 – 0:35), aber doch zumindest ein bisschen etwas…

Extreme Fettnapfing

27. Jun. 2009 · 4.144 mal gelesen | 1 Kommentar »

HimbiImmer wieder tauchen sie auf, die plötzlichen Erinnerungen an die lang vergangene Vergangenheit.

Und ich meine jetzt garnicht die „Schleckzeug“-Klassiker meiner Jugend, wie z.B. Yes, Bazoka Joe, die PEZ-Brausebonbons, die ausgestorbenen Eissorten Dolomiti oder Himbi (siehe Foto).

Ich meine auch nicht das für einen fußballbegeisterten Jungen deprimierende WM-Finale von 1982 und die im kurz darauf folgenden Italienurlaub für immer ins Gedächtnis gebrannten Namen der Torschützen Rossi, Tardelli, Altobelli.

Nein, ich meine weit naheliegendere Erinnerungen, z.B. die Erinnerung an die legendäre RTL Samstag Nacht – und dabei insbesondere an die völlig durchgeknallte Reihe „Far Out„.

Wie ich zu solchen plötzlichen Erinnerungen komme? Hm, gestern hatte ich das Gefühl, selbst ein Teil von Far Out zu sein. Und zwar in der Disziplin „Extreme Fettnapfing“.

In Backnang ist wieder einmal Straßenfest. Seit vielen Jahren die Nr. 1 Gelegenheit, lang vergessene alte Bekannte wieder zu treffen. Innerhalb kurzer Zeit kann man die verschiedensten Leute sehen und mal wieder mit ihnen reden. Das kann aber auch ins Auge gehen:

Kaum in Backnang angekommen:

„Hallo, wie geht’s dir?“
„Wie es halt jemand geht, die vor zwei Tagen sitzen gelassen wurde!“

Willkommen im Fettnapf!

Nur kurz darauf – jemand anderes:

„Was machst du denn? Arbeitest du noch bei XYZ?“
„Nee, da bin ich vor 3 Wochen entlassen worden.“

Willkommen im Fettnapf!

Also wundert euch nicht, wenn ich in Zukunft nur noch „Hallo“ sage und sonst NIX !

Nachtrag: Das positive an der Geschichte ist: ich weiß jetzt, dass Himbi seit Januar 2009 wieder angeboten wird – nach 17 Jahren Abstinenz.

So sind sie eben

26. Jun. 2009 · 2.633 mal gelesen | 1 Kommentar »

Manches Video ist so gut, da getraut man sich garnicht, noch einleitende Worte zu verlieren.

Lehnt euch einfach zurück und schaut euch diesen genialen dänischen Kurzfilm an über den kleinen Mathias und seine Versuche, die Mädchen zu verstehen.

[Gefunden auf atomtigerblog]

Zitat des Tages: Selbständig

19. Jun. 2009 · 4.248 mal gelesen | 3 Kommentare »

Zu der Nachhilfe-Geschichte von gestern, heute noch ein weiter führender Gedanke:

Das Ziel der Erziehung sollte sein,
dem Kinde zu ermöglichen, später ohne Lehrer weiterzukommen.

Elbert Green Hubbard
(19. 6. 1859 – 7. 5. 1915)

Ziel von Nachhilfe-Unterricht muss genau dasselbe sein. Nachhilfe darf normalerweise nicht mehr sein, als eine zeitlich begrenzte Hilfestellung. Nachhilfe sollte nicht zu einer Dauereinrichtung werden, sondern nur Anleitung sein, wie der Schüler selbst weiterkommt.

Zitat des Tages: Spaß und Ernst

17. Jun. 2009 · 1.255 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Ich hab den Namen Gerhard Uhlenbruck bisher noch nie gehört. Er kann nicht nur großartig mit Worten spielen, sondern hat auch einiges an Tiefgang und bringt einen zum Nachdenken. So hat er sich zum heutigen 80. Geburtstag gleich zwei Zitate des Tages verdient:

„Manche halten einen ausgefüllten Terminkalender
für ein ausgefülltes Leben.“

Und gleich noch ganz was anderes hinterher:

„Wenn man Spaß an einer Sache hat,
dann nimmt man sie auch ernst.“

(Gerhard Uhlenbruck)

Pages: <<< 1 2 3 4 >>>