Archiv für "Fun"

Pages: <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >>>

Ohne Worte

31. Jan. 2009 · 2.163 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Das Video von den Männern in der Sauna ist zwar schon ein bisschen älter, aber immer wieder witzig:

Komm mal wieder in die Kirche

27. Jan. 2009 · 2.498 mal gelesen | 2 Kommentare »

Es wird seit einiger Zeit beklagt, dass die Zahl der Kirchenmitglieder sowohl auf katholischer, als auch auf evangelischer Seite ständig rückgängig ist. Vor allem im Osten Deutschlands werden die Kirchenbesucher immer weniger.

Trotzdem finde ich es doch ein wenig übertrieben, dass wegen eines einzelnen Kirchgängers so ein Aufhebens gemacht wird. Sogar bei Spiegel Online wurde gestern darüber berichtet. Sooo selten kommt es doch auch nicht vor, dass ein 23-Jähriger die Kirche besucht.

Gut, es wird doch eher selten sein, dass jemand dafür nicht zu Fuß durch die Kirchentür geht, sondern mit dem Auto in 7 m Höhe im Kirchendach landet.

Auf den Bildern ist zu erkennen, dass es ein schwarzer Skoda Oktavia (wie ich ihn auch fahre) war, mit dem der junge Mann von der Straße abkam und über eine Wiese in das Kirchendach geschanzt ist.

In der Werbung wird doch gesagt, dass die von Skoda lange überlegt haben, was sie am Oktavia noch verbessern können. An die Flugeigenschaften haben die aber sicher nicht gedacht.

Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie lange es dauert, bis man diese Geschichte lesen kann unter der Überschrift:
„Zahl der Kirchenbesucher sprunghaft angestiegen“

Todesstrafe in Berlin

26. Jan. 2009 · 1.829 mal gelesen | Kommentar schreiben »

0901250003Zeitschriften, die nicht verkauft worden sind, schicken wir zurück an den Großhändler. Wenn ich sie zusammenpacke, habe ich einen Schnelldurchgang durch die Titelblätter und Schlagzeilen der letzten Tage. Das hier fand ich très jolie:

Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich schon ein wenig, dass ich nicht schnell nachgelesen habe, ob Angelina Jolie wirklich etwas Wichtiges zu sagen hatte über die Todestrafe in Berlin oder ob sie nur eine dicke Lippe riskiert hat gegenüber dem deutschen Grundgesetz, wo in Artikel 102 steht:

„Die Todesstrafe ist abgeschafft.“

Drollig übrigens, dass die Todesstrafe in der hessischen Verfassung bis heute noch vorgesehen ist.

Artikel 21: (1) Ist jemand einer strafbaren Handlung für schuldig befunden worden, so können ihm auf Grund der Strafgesetze durch richterliches Urteil die Freiheit und die bürgerlichen Ehrenrechte entzogen oder beschränkt werden. Bei besonders schweren Verbrechen kann er zum Tode verurteilt werden.

Aber in Hessen haben sie ja auch noch nicht gemerkt, dass das Sprichwort „Zu viele Köche verderben den Brei“ durchaus seine Richtigkeit hat.

Und außerdem gehört das ja auch garnicht hierher, weil Berlin nicht in Hessen liegt.

Frage des Tages

23. Jan. 2009 · 2.591 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Die virtuelle Anstecknadel für die Frage des Tages geht heute an eine Kundin im Laden.

Mit einem gewöhnlichen braunen Ei in der Hand stellte sie die Frage:

„Sind das richtige Eier?“

Ja hallo, was hätte ich denn da antworten sollen?

Dagegen ist sogar die Eisfrage, von der der Shopblogger heute erzählt, noch nachvollziehbar und verständlich…

Bombige Frage

21. Jan. 2009 · 2.211 mal gelesen | 4 Kommentare »

Ich gebe Nachhilfestunden, normalerweise fast ausschließlich in Mathe. Aber die Leute bei denen ich sowieso bin, fragen manchmal, ob ich auch in anderen Fächern weiterhelfen kann. Und so halte ich manchmal eine Stunde Physik – auch wenn ich es nicht studiert habe und meine letzte ernsthafte Begegnung mit der Physik im Jahr 1989 war. Aber oft sind Physik-Probleme auch einfach nur Mathe-Probleme. Ich denke, dass ich bei den meisten Themen ganz ordentlich weiterhelfen kann.

Heute hatte ich wieder eine solche Anfrage:

Der Vater einer meiner Schüler spricht ein etwas drolliges Deutsch. Er lebt zwar seit mehr als 20 Jahren in Deutschland und spricht auch fließend und verständlich deutsch, aber immer wieder formuliert er etwas ungewöhnlich, verwendet seltsame Redewendungen oder benutzt einfach nicht passende Wörter. So auch heute:

Er hat mich gefragt, ob ich nicht auch ein paar Stunden Physik machen kann.

„Mein Junior meint, es ist in der Tat das Richtige, ein Referat über Hiroshima und Nagasaki zu machen. Aber er weiß nicht, wie die Atombombe funktioniert. Kannst du ihm da nicht helfen? Ich denke, er muss für das Referat eine Atombombe bauen.“

Der anfängliche Schreck -um nicht zu sagen Schock- legte sich dann doch relativ schnell, als ich die handwerklichen Fähigkeiten dieses ‚Juniors‘ einzuschätzen versuchte und zu dem Schluß kam, dass diese kaum über jenen eines Karpfen liegen dürften.

Gruß auch an Wolfgang Schäuble.
Wenn sie hier mitlesen, nur zu ihrer Information: ich habe die Anfrage abgelehnt. Sie können die Herren in den dunklen Anzügen wieder nach Hause schicken.

Barak am Zug

20. Jan. 2009 · 1.738 mal gelesen | 2 Kommentare »

Obwohl er schon in der Bibel erwähnt wird, hat er es doch geschafft, für einen großen Teil der weltweiten Öffentlichkeit bis vor wenigen Monaten ein Unbekannter zu bleiben. Doch das hat sich grundlegend geändert: Barak ist in den Blickpunkt gerückt.

Im Buch Rut 4,8 wird zitiert:

„Barak sprach zu ihr: Wenn du mit mir ziehst, so will auch ich ziehen; ziehst du aber nicht mit mir, so will auch ich nicht ziehen.“

Und jetzt ist Barak am Zug.

Heute übernimmt er den Scherbenhaufen, den ihm sein Vorgänger hinterlassen hat. Und eigentlich hat er es wirklich leicht: noch schlechter als sein Vorgänger kann er seinen Job nicht machen. Aber die Erwartungen an ihn sind auch sehr hoch.

Olaf Schubert hat bei der SWR 3 Comedy die Erwartungen auf einen Punkt gebracht, beziehungsweise auf ganz viele Punkte:

„Barak Obama steht wie kein anderer für den komplexesten Wandel, den unsere moderne Welt in den letzten 3000 Jahren erlebt hat. Er wird alles zum Guten wenden: …“

Ihr müsst unbedingt hören, was er alles schaffen wird: [Olaf Schubert auf SWR3]

Ich bin gespannt, was Barak Obama erreichen kann. Ich bin gespannt, wie die Stimmung in einem Jahr sein wird.

Auf jeden Fall wünsche ich ihm viel Erfolg bei allen seinen Aufgaben (vor allem bei der Geschichte mit den Polkappen).

PS: Seht ihr – man kann einen Artikel zum Amtsantritt von Barak Obama schreiben, ohne die Wörter „…erster Schwarzer…“ zu verwenden.

Schwäbisch ist schön

18. Jan. 2009 · 1.521 mal gelesen | Kommentar schreiben »

In der ganzen Republik dürfte inzwischen bekannt sein, dass wir alles können – außer Hochdeutsch.

Aber wissen die Menschen da draußen auch, wie schön unser Hochdeutsch-Ersatz ist? Weiß irgendjemand, wie schön die Schwäbische Sprache ist?

Ich meine jetzt nicht das leidlich bekannte, nachgeäffte „Schaffö, schaffö, Häuslö baue“ oder ähnliche Verbrechen.

Ich rede von einer wunderschönen Sprache, wo minimal anders betonte Laute plötzlich etwas ganz anderes bedeuten können. Wo man Sätze wie ‚I gang no no do no.‘ hören kann, bei denen jedes ‚o‘ anders ausgesprochen wird. Und nur richtig betont wird klar, dass ‚Ich gehe dann noch da hin.‘ gemeint ist.

Wie ich darauf komme?

Durch Zufall habe ich heute den Video-Beweis gefunden, dass der neu gewählte Alles-Könner und USA- und Ganze-Welt-Retter Barak Obama auch exzelent Schwäbisch spricht.

Ich habe es schon immer gewusst

16. Jan. 2009 · 2.254 mal gelesen | 2 Kommentare »

Ich habe es schon immer gewusst…

Warum und wie auch immer hat das Wallstreet-Journal letzte Woche eine Liste der Besten und schlechtesten Berufen (Best and worst jobs) aufgestellt.

Und …. *Trommelwirbel* … was steht auf Platz 1 ? *Noch immer Trommelwirbel*

„The Best and Worst Jobs
Of 200 Jobs studied, these came out on top:
The Best
1. Mathematician

Auch wenn in der Studie sicher nicht gerade Mathe-Lehrer und schon gleich garnicht Mathe-Nachhilfe-Lehrer gemeint sind, fühle ich mich trotzdem angesprochen.

Manchmal hört man von einer Schülerin nach langem Kampf völlig unvermittelt: „Das Thema macht ja richtig Spaß!“. Und in solchen Momenten würde ich meinen Beruf auch auf Platz 1 setzen.

Zumindest weit, weit vor dem Platz 200 – dem Waldarbeiter.

Obwohl: ist ‚Lumberjack‘ nicht doch auch ein Traumjob?

Guter Vorsatz für 2009

4. Jan. 2009 · 2.323 mal gelesen | 2 Kommentare »

Anscheinend kommt man am Anfang eines neuen Jahres doch nicht um „Gute Vorsätze“ herum.

Auch ich habe mir einen guten Vorsatz ausgedacht, selbst wenn man bei ‚Mitten aus dem Lebendieses schöne Zitat findet:

Ich habe Ziele, keine Vorsätze. Ziele sind verbindlich, Vorsätze sind “Sand zwischen den Fingern”. Sie zerrinnen, die stören beim Greifen.

Für 2009 nehme ich mir vor, öfter auch mal was zu versuchen, was völlig unmöglich erscheint:

‚Jo, wir schaffen das‘

Geziehlte Nachhilfe

3. Jan. 2009 · 1.879 mal gelesen | Kommentar schreiben »

Hoffentlich nicht in Deutsch…

(gefunden bei Spiegel-Online)

Pages: <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >>>